Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Weitere Einsätze für die Stadtnatur

Die Pflege der öffentlichen Grünflächen in der Stadt Bern ist arbeitsintensiv. Ob beim Laub rechen, beim Putzen und Pflanzen von Blumenzwiebeln oder bei der Pflege des ProSpecieRara-Schaugartens – mit Ihrem freiwilligen Engagement für die Natur in der Stadt Bern können Sie uns tatkräftig unterstützen. Alle Infos zu den Einsatzmöglichkeiten haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengestellt.

Regelmässige Pflege des ProSpecieRara-Schaugartens

Diese Aufgabe eignet sich für einzelne Freiwillige mit einer Passion für das Gärtnern und Zeit für regelmässige Einsätze. Nach Anleitung durch Fachpersonen helfen Sie mit, den ProSpecieRara-Garten in der Parkanlage Elfenau zu pflegen. In der Einsatzvereinbarung (PDF, 48 KB) (PDF, 47.0 KB) erhalten Sie alle wichtigen Informationen zur Patenschaft. 

Bild Legende:

Blumenzwiebeln putzen und pflanzen

Blumenzwiebeln putzen, abpacken und für die Lagerung bis im Herbst vorbereiten sind aufwändige Tätigkeiten, für die im Alltag der Grünflächenpflege kaum Zeit vorhanden ist. Deshalb suchen wir Freiwillige, die uns von Mai bis Juni wöchentlich auf dem Schoss-haldenfriedhof ein paar Stunden bei dieser Tätigkeit unterstützen. Im Herbst können Sie dann mithelfen, die Blumenzwiebeln in Böschungen und Grünstreifen zu pflanzen. Diese Arbeit eignet sich sowohl für einzelne Freiwillige als auch für kleine Gruppen. Nähere Informationen finden Sie im Angebot für kleine Gruppen (PDF, 144 KB) (PDF, 143.1 KB) und in der Einsatzvereinbarung (PDF, 47 KB) (PDF, 46.8 KB) .

Bild Legende:

Beseitigung von Herbstlaub

Im Oktober und November können Sie als Einzelperson, Gruppe oder Schulklasse beim Laub zusammenrechen in den öffentlichen Anlagen mithelfen. Nähere Informationen zu diesem Einsatz finden Sie im Angebot (PDF, 90 KB) (PDF, 89.2 KB)

Bild Legende:

Betreuung von Walliser Landschafen

Seit 2015 beweiden von Frühjahr bis Herbst circa 10 Walliser Landschafe eingezäunte Weiden der städtischen Berner Friedhöfe. Die Schafe beleben den Friedhof und tragen dazu bei, dass er nicht nur ein Ort der Stille und Trauer ist, sondern auch zum Naherholungs- und Begegnungsraum wird, der zum Spazieren einlädt. Am Wochenende werden sie von Freiwilligen betreut. Alles Wissenswerte zu dieser Patenschaft finden Sie in der Einsatzvereinbarung (PDF, 48 KB) (PDF, 47.5 KB)

Im Moment sind alle Stellen ausgebucht. Bei Interesse können Sie sich auf unsere Warteliste setzen lassen.

Bild Legende:

Weitere Informationen.

Kontakt

Stadtgrün Bern / Fachstelle Natur und Ökologie Telefon +41 31 321 73 37

Ihre Ansprechperson:

Rosmarie Kiener
Koordinationsstelle Neophyten und Freiwilligenarbeit

 

 

Häufig gesucht

Fusszeile