Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Elternbriefe der pro juventute

Die Elternbriefe der pro juventute begleiten Sie als Eltern während der ersten sechs Lebensjahre Ihres ältesten Kindes. Sie erhalten Tipps und Anregungen für Ihre schöne, aber auch anstrengende und herausfordernde Aufgabe in der Erziehung Ihres Kindes.

Mutter mit Baby
Bild Legende:

Eltern mit Wohnsitz in der Stadt Bern erhalten vom Jugendamt und im Namen des Gemeinderates die Elternbriefe der pro juventute nach der Geburt Ihres ersten Kindes per Post zugestellt.

Die Elternbriefe begleiten Mütter und Väter im Zusammenleben mit ihrem ersten Kind. Sie informieren über Pflege, Ernährung und Entwicklung von kleinen Kindern. Sie wecken Verständnis für die Welt des Kindes und bieten Unterstützung, den persönlichen Erziehungsstil zu finden. Das Besondere ist die altersgemässe Zustellung - so erhalten Sie die richtige Information zur richtigen Zeit.

Bis zum 7. Monat des Kindes erhalten alle Eltern die Briefe, danach nur noch auf Wunsch. Nach vier Monaten werden Sie schriftlich angefragt, ob Sie die Zustellung der Briefe weiterhin wünschen. Gleichzeitig können Sie uns auch mitteilen, wenn Sie die Briefe in Französisch oder Italienisch bekommen möchten .

Ratgeber «Unser Kind» für fremdsprachige Eltern

Eltern mit unzureichenden Deutschkenntnissen können zudem den Ratgeber «Unser Kind» kostenlos anfordern. Dieser Ratgeber erleichtert fremdsprachigen Eltern den Zugang zu Angeboten der Gesundheitsförderung, Beratung, Bildung und Betreuung. In den jeweils zweisprachigen Ausgaben, es sind sieben Migrationssprachen immer kombiniert mit Deutsch verfügbar, werden die relevanten Themen rund um das Aufwachsen des Kindes zusammengefasst. Die kurzen, leicht lesbaren Texte beschreiben auf kompakte Weise stets ein Lebensjahr ums andere. Die Inhalte umfassen die Pflege, Ernährung, Entwicklung, Gesundheit und Erziehung des Kindes, Mutterrolle und Vaterrolle, Familienorganisation und familienergänzende Kinderbetreuung.

Fehlerhafte oder verspätete Zustellung

Das Jugendamt bemüht sich, alle Eltern neu geborener Kinder zu erfassen und ihnen die pro juventute-Elternbriefe entsprechend dem Alter ihres Kindes zuzustellen. Leider vergehen meist mehrere Wochen bis Monate, bis die Geburten erfasst sind, so dass die ersten Briefe oft mit Verspätung eintreffen. Sollten Sie fehlerhafte Zustellungen erhalten oder Fragen haben zu den Elternbriefen, wenden Sie sich bitte an das Abteilungssekretariat des Jugendamtes.

Weitere Informationen.

Fusszeile