Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Gefährdung Kindswohl

Kennen Sie ein Kind, das dringend Hilfe braucht? Beobachten Sie Eltern, die überfordert sind? Sagt man Ihnen, Sie sollen sich Hilfe holen und Sie wissen nicht weiter? Haben Sie Angst, Ihr Kind zu verlieren? Dann melden Sie sich unbedingt bei uns!

Beratung: Dringende Hilfe für Eltern, Kinder und Jugendliche

Wenn Sie für Ihr Kind Hilfe brauchen:

Falls Ihnen alles zu viel wird, Sie und Ihr Kind Hilfe brauchen, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Hat Ihr Kind eine radikale Haltung entwickelt und sich verändert, dann rufen Sie uns unbedingt an. Wir klären mit Ihnen die Situation und leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Es ist uns wichtig, Ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Sie sollen so weit als möglich selber bestimmen. Falls gewünscht oder notwendig, können wir einen Beistand oder eine Beiständin vermitteln oder weitere Unterstützungsmassnahmen in die Wege leiten. 

Hilfe für Angehörige oder Nachbarn:

Wenn Sie als Angehörige, Freunde oder Nachbarn schwierige Situationen mit Kindern und Jugendlichen beobachten, rufen Sie uns an, wir hören Ihnen zu. Ist das Problem grösser, vereinbaren wir einen Termin. Wir führen zusammen ein Gespräch und informieren Sie über Ihre und unsere Möglichkeiten. Wir vermitteln Ihnen die notwendigen Angaben. 

Für wen und mit wem wir das tun:

Sie wenden sich an uns, wenn Ihres Erachtens Kinder, Jugendliche oder Erwachsene gefährdet sind und möglicherweise behördliche Hilfe nötig ist. Sie können ebenso eine Meldung oder einen Antrag bei der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Bern (KESB Bern) einreichen, vorzugsweise schriftlich (beispielsweise mit dem Formular "Gefährdungsmeldung"

Fachpersonen werden einbezogen und können ihre Fragen gerne auch bei uns stellen. 

Wer wir sind:

Wir sind Fachleute mit Interesse an Menschen. Wir haben den Auftrag Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu schützen. Schwierige Situationen sind unser Alltag. Wir unterstützen uns gegenseitig und suchen Lösungen im Interesse der Kinder und den hilfsbedürftigen Personen. Wir sprechen verschiedene Sprachen und organisieren auch Übersetzer und Übersetzerinnen. Wir legen Wert auf Aus- und Weiterbildung. Wir sind an guten Dienstleistungen interessiert.

Weitere Informationen.

Fusszeile