Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Rechtliche Neuerungen?

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es zwei wesentliche Neuerungen:

  • Für die Familiengrösse zählen neu die aktuellen Verhältnisse, nicht wie bisher diejenigen per 31.12. des letzten Steuerjahres. Bitte passen Sie Ihre Daten daher bei jeder Änderung so rasch wie möglich an.
  • Einkommensverschlechterung von mehr als 20%: Die Grundlage für die Berechnung Ihrer Vergünstigung ab dem 1.8.2017 sind Ihre finanziellen Verhältnisse des Jahres 2016. Falls Ihr massgebliches Familieneinkommen im Jahr 2017 aber um mehr als 20% tiefer sein wird als 2016, können Sie auf der Grundlage von 2017 eingestuft werden. Ab Januar 2018 können Sie auch auf der Grundlage von 2018 eingestuft werden; hier gilt neu nicht mehr als Vergleichsjahr das Jahr 2017, sondern ebenfalls Ihre finanzielle Situation im Jahr 2016. Neu gilt auch, dass der Pauschalabzug für die Familiengrösse für den Vergleich nicht mehr berücksichtigt wird, da ja jeweils der aktuelle Stand gilt.

Mit anderen Worten:

Nettolöhne plus Vermögen sind im Jahr 2017 mehr als 20% tiefer als 2016:
Neuberechnung auf der Grundlage Ihrer Verhältnisse von 2017.

Nettolöhne plus Vermögen sind im Jahr 2018 mehr als 20% tiefer als 2016:
Neuberechnung auf der Grundlage Ihrer Verhältnisse von 2018.

Erst danach erfolgt der Pauschalabzug für die Familiengrösse.

zurück zu den Fragen

Weitere Informationen.

Fusszeile