Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Die Kulturstrategie der Stadt Bern für die Jahre 2017-2028

Die Kulturstrategie der Stadt Bern für die Jahre 2017-2028 wurde im Sommer 2015 vom Gemeinderat in Auftrag gegeben und am 4. November 2016 der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. Der Gemeinderat zeigt darin auf, weshalb und wie er Kultur direktionsübergreifend fördern will und welche politischen Werte ihn dabei leiten.

Die Kulturstrategie stellt die Kulturproduktion als Mittelpunkt des städtischen Kulturlebens in einen weiteren politischen und gesellschaftlichen Zusammenhang. Sie ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit der kulturellen Akteurinnen und Akteure, der Politik und der Verwaltung.

Die politischen Bekenntnisse zur Kulturstadt Bern, zur Vielfalt der kulturellen Akteurinnen und Akteure, zur Kultur als öffentliches Interesse und zu Partnerschaft und Dialog bilden das Leitbild. Mit den sechs Handlungsfeldern «Kulturproduktion», «Zugang zu Kultur», «Ausstrahlung», «Freiräume», «Partizipation und Dialog» und «Kooperation in der öffentlichen Kulturförderung» werden programmatische Schwerpunkte gesetzt.

Die Ziele und Massnahmen 2017-2020 legen dar, wie die Kulturstrategie konkret umgesetzt wird. Ziele und Massnahmen werden im Abstand von vier Jahren evaluiert und neu erarbeitet. Bis 2028 werden deshalb drei Ziel- und Massnahmenpläne als Planungs- und Führungsinstrument ausgearbeitet.

Mehr als 15 verschiedene Dienststellen sind in den fünf Direktionen der Stadtverwaltung beteiligt. Die Kulturstrategie ist der Kulturförderung vorangestellt

Broschüren

Die Kulturstrategie der Stadt Bern 2017-2028 und der Ziel- und Massnahmenplan 2017-2020 sind als gedruckte Broschüre bei Kultur Stadt Bern erhältlich.  

Weitere Informationen.

Fusszeile