Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Aktuell

Unter Aktuell finden Sie Ausschreibungen für Stipendien, Links zu Medieninformationen und Wissenswertes zur gegenwärtigen Arbeit von Kultur Stadt Bern.

Gesamtstädtische Kulturstrategie

Am 4. November hat der Gemeinderat der Öffentlichkeit die von ihm verabschiedete gesamtstädtische Kulturstrategie vorgestellt. Die Strategie ist auf 12 Jahre ausgelegt, der Massnahmeplan auf vier Jahre. Das Papier, das weit über den Bereich Kulturförderung im engeren Sinne hinausgeht, ist in der Presse und im Stadtrat, der es Mitte November diskutiert hat, mehrheitlich auf gutes Echo gestossen. Die Broschüre liegt in den Direktionen auf, z.B. im Erlacherhof beim Empfang, oder im Meerhaus an der Effingerstrasse. Die Broschüre liegt in den Direktionen auf, z.B. im Erlacherhof beim Empfang, und kann auch heruntergeladen werden.

Zur Kulturstrategie

Lukas Iselin neu im Team von Kultur Stadt Bern

Im Januar 2017 nimmt Lukas Iselin seine Arbeit bei Kultur Stadt Bern auf. Lukas Iselin ist 29 Jahre alt, Jurist, arbeitet heute in einer Steuerverwaltung, ist Crew-Mitglied im „Club Bonsoir“, selbständiger Live- und Studiomusiker und Produzent im eigenen Tonstudio. Lukas Iselin wird mit einem Pensum von 80% das Dossier Musik übernehmen, wird einerseits die Geschäfte der Musikkommission führen und andererseits die subventionierten Institutionen begleiten. 

Hauptstadtkommission, Ausschreibung 2017

Die Kommission Hauptstadtkultur hat die auf die Ausschreibung 2017 eingegangenen 14 Gesuche im Oktober und November 2016 geprüft und für drei Projekte eine Unterstützung empfohlen:

  • Das Projekt „Antenne“ von Musikfestival Bern, Verein Zuhören Schweiz, und Kunst- und Kulturhaus visavis, ein über drei Jahre angelegtes Musikvermittlungsprojekt in Zusammenarbeit mit Radio RaBe, wird mit Fr. 230 000.00 gefördert.
  • Das Projekt „Alice“ von Fabian Chiquet, Steff la Cheffe und Annalena Fröhlich in Verbindung mit Terre des Femmes und Konzert Theater Bern wird mit Fr. 95 000.00 unterstützt.
  • Das Projekt „Swiss Live Talents mit Music Marathon“ von SwissAmp (François Moreillon, François Benedetti) in Verbindung mit Kathy Flück (Dachstock, Get Loud), Regula Frei (Helvetia Rockt) und weiteren wird mit Fr. 150 000.00 unterstützt.

Zum Förderkonzept Hauptstadtkultur

Werkstipendien für Berner Musikschaffende

Die Musikkommission der Stadt Bern schrieb 2016 erstmals Werkstipendien für Berner Musikerinnen und Musiker aus. Mit einer Summe von insgesamt Fr. 63 000.00 wurden aus 23 Bewerbungen folgende Berner Musikschaffende und -gruppen unterstützt:

  • die Pop-Band Jeans for Jesus
  • die Experimentalmusikerin Rea Dubach
  • der Jazzmusiker Benedikt Reising für die Band "die Pilze"
  • der Jazzmusiker Werner Hasler. Eingegangen waren 23 Bewerbungen.

Stipendien für Literaturschaffende und -vermittelnde

Eva Maria Leuenberger, Michael Fehr, Milo Rau und der Verlag «Der gesunde Menschenversand» erhalten die «Weiterschreiben»-Stipendien und Spezialpreise der Literaturkommission der Stadt Bern 2016. Die Auszeichnungen werden jährlich an Berner Autorinnen und Autoren sowie Literaturvermittlerinnen und -vermittler vergeben. Die Preisfeier findet am 23. November 2016 statt.

Zur Medienmitteilung

Nachgefragt - Kulturbesuch in Bern 2016

Kultur Stadt Bern hat im Frühling und Sommer 2016 die zweite systematische Besucherherkunftserhebung durchgeführt. Alle vier Jahre wird der Wohnort der Besucherinnen und Besucher von Stadtberner Kulturinstitutionen erhoben. In diesem Jahr wurde neu die Erhebung auf jene vier Kulturinstitutionen in Regionsgemeinden ausgeweitet, die ebenfalls von Stadt, Kanton und Regionalkonferenz Bern-Mittelland subventioniert werden. An dieser Stelle werden nun die Ergebnisse publiziert.

Verbesserung der sozialen Sicherheit von Kulturschaffenden

Die Städtekonferenz Kultur, SKK, hat Handlungsempfehlungen betreffend die soziale Sicherheit von Kulturschaffenden an ihre Mitglieder formuliert. Die Stadt Bern wird diese Empfehlungen ab 2017 umsetzen. Ein Leitfaden für die konkrete Anwendung der Empfehlungen ist in Arbeit und wird im Dezember 2016 veröffentlicht werden.

Zur Medienmitteilung der SKK vom 19. Oktober 2016

Stipendium Genua 2017

Die Städtekonferenz Kultur (SKK), der auch die Stadt Bern angehört, führt unter anderen zwei Ateliers in Genua. Die Stadt Bern ermöglicht es einer oder einem Kulturschaffenden im Jahr 2017 drei Monate in Genua zu verbringen. Interessierte können sich bis zum 10. Januar 2017 bewerben.

zur Medienmitteilung

Kunst im öffentlichen Raum

Die Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KiöR) lanciert ihr drittes Projekt: Dieses lenkt den Blick auf den Freudenbergerplatz und soll zum Nachdenken über die Zukunft des Platzes anregen. Gewonnen hat den Studienauftrag das Künstlerduo Burghard aus Berlin mit dem Projekt «Der Himmel von Bern».

Medienmitteilung Freudenbergerplatz

Weitere Informationen.

Fusszeile