Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Kunst im öffentlichen Raum

Einblicke in aktuelle Kunstprojekte im öffentlichen Raum.

Der Himmel von Bern

Die Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KiöR) lanciert ihr drittes Projekt: Dieses lenkt den Blick auf den Freudenbergerplatz, der Wendeschlaufe der Ostring-Trams, und soll zum Nachdenken über die Zukunft des Platzes anregen. Gewonnen hat den Studienauftrag das Künstlerduo BURGHARD aus Berlin mit dem Projekt «Der Himmel von Bern».

Medienmitteilung Freudenbergerplatz

LE BRUIT QUI COURT

Bild Legende:

 

Während eines Jahres setzt sich das Projekt «Le bruit qui court. Kunst ganz öffentlich» mit dem öffentlichen Raum und seiner Entwicklung auseinander. 

Mit der Gesprächsreihe «Café public» und anderen Aktionen soll eine lebendige Diskussion über öffentliche Räume und die Rolle der Kunst geführt werden. «Le bruit qui court. Kunst ganz öffentlich» ist das zweite Projekt der Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KiöR).

 

DER ELEFANT IST DA

Bild Legende:

ZEHN IMAGINÄRE SKULPTUREN FÜR DEN HELVETIAPLATZ BERN

Ein Studienauftrag der Kommission Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Bern. Detaillierte Informationen und Downloads finden Sie unter http://derelefantistda.ch/

Die Kommission Kunst im öffentlichen Raum (KiöR) initiiert Kunstprojekte im öffentlichen Raum, nimmt Stellung zu geplanten Sanierungen von bestehenden Kunstwerken im öffentlichen Raum und zu Bauvorhaben im öffentlichen Raum, die bestehende Kunstwerke tangieren oder deren Entfernung nötig machen.

Ihre Aktivitäten stimmt die Kommission Kunst im öffentlichen Raummit den Planungen von Stadtplanungsamt, Tiefbauamt und Stadtgrün ab. Die von ihr initiierten und in Auftrag gegebenen Kunstprojekte werden finanziert von Anteilen aus Bauprojekten im Bereich Tiefbau und Stadtgrün.

Weitere Informationen.

Fusszeile