Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Content navigation

Fuss- und Velobrücke

Mit einer neuen, attraktiven Verbindung für den Fuss- und Veloverkehr zwischen den Stadteilen Breitenrain-Lorraine und Länggasse-Felsenau soll eine Lücke im städtischen und regionalen Routennetz geschlossen werden.

Bild Fussgänger und Fussgängerinnen
Bild Legende:
Bild Strasse mit Markierungen, Auto und Velofahrer
Bild Legende:
Velofahrerin wartet an Veloampel
Bild Legende:

Die Stadt Bern will das Velonetz der Stadt Bern in Zukunft schrittweise ausbauen und optimieren. Das Grundgerüst dieses künftigen Velonetzes bilden die Velohauptrouten, auf welchem der Hauptfluss des Veloverkehrs abgewickelt werden soll.

Netzlücke schliessen

Zwischen den Stadtteilen Breitenrain-Lorraine und Länggasse-Felsenau gibt es eine wichtige Netzlücke; dort fehlt es an einer attraktiven und direkten Verbindung über die Aare. Seit September 2014 hat die Stadt Bern unter Federführung der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün (Tiefbauamt) mittels einer systematischen Variantenbeurteilung die beste Lösung für eine Schliessung dieser Lücke evaluiert.

Die nächsten Schritte

Als Bestvariante wurde eine neue, die Aare überspannende Brücke zwischen der Polygonstrasse und dem hinteren Teil der Inneren Enge auf der Höhe des Neufeldtunnels ermittelt. In der nächsten Planungsphase soll für diese Variante mittels eines Projektwettbewerbs ein konkretes Brückenprojekt erarbeitet werden. Hierzu hat der Gemeinderat zuhanden des Stadtrats eine Kreditvorlage verabschiedet.

Medienmitteilungen

Projektierungskredit für die Fuss- und Velobrücke (Medienmitteilung vom 29. Januar 2016)
Hochbrücke ist Bestvariante (Medienmitteilung vom 18. Mai 2015) 
Planungskredit für die Fuss- und Velobrücke  (Medienmitteilung vom 2. Mai 2014) 

Weitere Informationen.

Fusszeile