Navigieren auf Viererfeld

Benutzerspezifische Werkzeuge

Mitreden und Mitgestalten

Mit Partizipation zu einem lebenswerten Stadtquartier: Gestalten Sie die Stadt Bern bei der Arealentwicklung Viererfeld / Mittelfeld mit.

Die Entwicklung des Viererfelds / Mittelfelds eröffnet Nutzungs- und Gestaltungsspielräume: Den Bauträgerschaften, den künftigen Bewohnerinnen und Bewohner und der benachbarten Quartierbevölkerung wird die Möglichkeit gegeben, sich das neue Quartier schrittweise anzueignen. Sie erhalten dabei Gestaltungsspielräume, können Eigeninitiative entwickeln und tragen Verantwortung.

Ein Begleitgremium dient dem Wissens- und Interessenausgleich mit Anspruchsgruppen wie Parteien, Verbänden, Vereinen oder der Quartierkommission Länggasse-Felsenau. Die gemeinnützigen Wohnbauträgerschaften wie die übrigen, werden einbezogen und entwickeln gemeinsam mit der Stadt das Projekt.

Mehrere «Runde Tische» und Workshops haben bereits stattgefunden. Die Resultate sind in die Vorgaben des städtebaulichen Wettbewerbs eingeflossen. Diese bewährten Gefässe der Partizipation werden zeitgerecht fortgeführt. Darüber hinaus werden die Politik, die breite Öffentlichkeit und die nicht organisierten Bevölkerungsgruppen mit geeigneten Mitteln auf dem Laufenden gehalten.

Beim städtebaulichen Wettbewerb sind Quartierinteressen in die Beurteilungsgremien eingebunden. Aus verfahrensrechtlichen Gründen erfolgt der Wettbewerb ohne direkte Mitsprache der breiten Öffentlichkeit. Beteiligung und Aneignung werden aber weiterhin eine wichtige Rolle spielen: zum Beispiel bei kurz- und mittelfristigen Aktionen für Zwischennutzungen. Ein wichtiger Meilenstein wird die öffentliche Präsentation der Wettbewerbsresultate sein.

Leitsatz 4: «Viererfeld – Entwicklung im Dialog»
Bild Legende:

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen.

Fusszeile