Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Wettbewerb

Herzliche Gratulation an die Wettbewerbsgewinner «#bärenhunger-Kollektiv» und «KG Gastrokultur» mit den Projekten «#bärenhunger - Manifest» und «Berner Platte 2020».

Viele gute Ideen, zwei geförderte Projekte

Die «KULINATA» dauert zwei Wochen. Das Festival soll Menschen dazu anregen, sich Gedanken zur eigenen Ernährung zu machen, Diskussionen entstehen zu lassen. Um auch über die Festivalzeit hinaus Leute für das Thema zu sensibilisieren wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben. Die «KULINATA» unterstützt zwei neue Projekte, die sich auf innovative Art und Weise dem Thema nachhaltige Ernährung widmen. 

Zwei Gewinnerprojekte

Das «Kollektiv #bärenhunger» setzt sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung ein. Bis zur «KULINATA» wird das «#bärenhunger-Manifest» gemeinschaftlich entwickelt. Ein Ziel ist es, Vertreterinnen und Vertreter von der Produktionsseite mit Konsumenten, Konsumenteninnen einerseits und Politikerinnen und Politikern andererseits zusammenzubringen. Bern soll zur Foodhauptstadt werden und mit gutem Vorbild vorangehen. 

Die «KG Gastrokultur» wird mit der «Berner Platte 2020» zusammen mit «Slow Food Bern eine nachhaltige Kulinarik-Serie ins Programm aufnehmen. Bei den «Tavolatas zu Genuss und Nachhaltigkeit» , die ab September 2018 monatlich stattfinden werden, erhalten die Gäste einen Mehrgänger, begleitet von spannenden Informationen von Experten. Damit wir zukünftig gutes Essen und feine Getränke noch bewusster geniessen können!

Weitere spannende Projekteingaben

Sechs weitere Projekteingaben wurden zum Wettbewerb zugelassen. Vielen herzlichen Dank für die Teilnahme.

Hier eine kurze Übersicht zu den Projekten

  • «Co-kitchen» möchte eine App entwickeln, die Nutzerinnen und Nutzer dabei unterstützt, die eigenen Essgewohnheiten nachhaltiger zu gestalten. 
  • «Food for Souls» möchte aufzeigen, was Permakultur ist und wie eine nachhaltige und naturnahe Ernährung aussehen kann. Mit einem neuen Kursangebot soll das Wissen an interessierte Personen weitergegeben werden. 
  • «DenkMahl» ist eine App, die Tipps und Tricks zu nachhaltiger Ernährung in verdaulichen Häppchen bereitstellt und spielerisch verankert.
  • Der «Hallerladen» möchte im Frühjahr Saatkartoffeln an interessierte Personen verteilen. Die Kartoffeln werden anschliessend auf Balkonen und in Schulgärten gepflanzt. Während der «Kulinata» wird dann die schönste Kartoffel gekürt. 
  • Beim «Dîner Politique» werden auf der Menükarte zu den einzelnen Speisen Hintergrundinformationen geliefert, die zur Diskussion anregen sollen. 
  • «Smooth-delivery.ch» produziert grüne bio-Smoothies und Gemüsesäfte. Die Getränke werden auf Bestellung produziert und geliefert. So entstehen keine Reste.

Weitere Informationen.

Zuständige Stelle

Lokale Agenda 21 Telefon +41 31 321 72 66

Fusszeile