Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Sprachwechsler

Deutsch

Natürliche Vielfalt

Die Erhaltung und Förderung der natürlichen Vielfalt gehören zu den Kernaufgaben der Fachstelle Natur und Ökologie. Deshalb haben wir das Biodiversitätskonzept der Stadt Bern erarbeitet. Es stellt eine verbindliche Planungs- und Arbeitsgrundlage für die städtischen Behörden und einen Wegweiser für Politik und Öffentlichkeit dar. Hier erfahren Sie, wie wir Sie dabei unterstützen, das Konzept im Siedlungsraum und in der Landwirtschaft umzusetzen.

Biodiversität – was bedeutet das eigentlich?

Der Begriff «Biodiversität» bezeichnet die gesamte Vielfalt des Lebens. Darunter fallen:

  • Die Vielfalt des Ökosystems (Lebensräume wie Wasser, Wald, alpiner Raum)
  • Die Vielfalt der Arten (Tiere, Pflanzen, Pilze, Mikroorganismen)
  • Die Vielfalt der Gene (innerhalb einer Art sowie innerhalb des ganzen Ökosystems)

Die Erhaltung der Biodiversität ist gleichbedeutend mit der Erhaltung einer zentralen Lebensgrundlage von Mensch und Natur.

Biodiversität ist essenziell und dient:

der Bodenfruchtbarkeit – der Regenwasserreinigung – dem Grundwasser – der Luftreinigung – der Luftfeuchtigkeit – der Gesundheit – der Erholung – der Ästhetik – dem Ausgleich – den Menschen – den Pflanzen – den Tieren – dem Wohlbefinden – der Lebensqualität

Biodiversität im urbanen Siedlungsraum

Im urbanen Siedlungsraum kommen viele Pflanzen- und Tierarten vor. Die Verdichtung innerhalb der Stadt bedroht ihre Lebensräume. Zäune und andere Barrieren schränken einige Tierarten erheblich ein. Sie können als Privatperson oder Eigentümer von Gebäuden einen erheblichen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität leisten. 

Biodiversitätsförderflächen in der Landwirtschaft

Die Erhaltung der Biodiversität im Landwirtschaftsgebiet findet unter ganz anderen Voraussetzungen statt als im Stadtgebiet. Stadtgrün Bern berät Landwirtinnen und Landwirte und hat mit dem «Teilrichtplan Vernetzung» eine wichtige Grundlage für die Schaffung ökologischer Ausgleichsflächen erarbeitet.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentBiodiversitätskonzept Teil 1 19.10.2015
Datei PDF documentBiodiversitätskonzept Teil 2 19.10.2015
Datei PDF documentHandbuch Biodiversität 14.09.2015

Weitere Informationen.

Kontakt

Stadtgrün Bern / Fachstelle Natur und Ökologie Telefon +41 31 321 75 28

Ihre Ansprechperson:

Sabine Tschäppeler
Leiterin Fachstelle Natur und Ökologie

Fusszeile