Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Neubau 50-Meter-Schwimmhalle

Bild Legende:
Siegerprojekt "goccia" von Armon Semadeni Architekten / Visualisierung: nightnurse images

Der Bau einer 50m-Schwimmhalle ist ein Legislaturziel des Gemeinderats und hat angesichts des steigenden Bedarfs ah gedeckten Wasserflächen hohe Priorität. Zudem haben im November 2015 die Stimmberechtigen der Stadt Bern der Hallenbad-Initiative deutlich zugestimmt. Eine Analyse möglicher Standorte zeigte, dass sich das Neufeld für den Bau einer neuen Schwimmhalle am besten eignet.

Schwimmhalle mit drei Becken

Im Jahr 2017 führte die Stadt Bern einen Wettbewerb für den Neubau einer 50-Meter-Schwimmhalle durch. Als Sieger aus dem Verfahren ist das Projekt «goccia» hervorgegangen. Das Siegerprojekt sieht einen niedrigen Bau vor, der sich gut ins Gelände einfügt. Das 50-Meter-Becken umfasst zehn Bahnen und lässt sich mittels mobilem Trennsystem unterteilen. Hinzu kommen ein Lehrschwimmbecken und ein Mehrzweckbecken mit Sprunganlage. Die ganze Anlage ist hindernisfrei ausgestaltet und soll von der breiten Öffentlichkeit sowie von Schulen und Vereinen genutzt werden können. Einen grossen Stellenwert nehmen ökologische Aspekte ein. Unter anderem soll das Gebäude dem MINERGIE-P-Standard entsprechen. Ausserdem ist auf dem Dach eine Photovoltaikanlage geplant.

Neuanordnung der Sportanlagen

Damit die Schwimmhalle in den Sportcluster Neufeld eingefügt werden kann, ist eine teilweise Neuanordnung der bestehenden Sportanlagen nötig: Die benachbarten Tennisfelder werden nach Westen verschoben und das Clubhaus des Tennisclubs Neufeld in den Bau der Schwimmhalle integriert. Das vom FC Länggasse genutzte Naturrasenfeld wird zu einem kleineren Kunstrasenfeld mit Beleuchtung umgebaut. Ebenfalls neu positioniert werden die Sportfelder der Universität Bern. Während der Bauarbeiten stehen Ersatzspielorte bereit. Schliesslich wird ein Teil der Stehrampe des Stadions Neufeld zurückgebaut. Grundeigentümerin eines Grossteils des Neufelds ist die Burgergemeinde Bern. Die Stadt Bern verfügt über ein Baurecht für das Stadion und die westlichen Fussballfelder. Um die neue Schwimmhalle realisieren und die Sportanlagen neu anordnen zu können, benötigt die Stadt eine grössere Baurechtsfläche. Sie muss deshalb einen zusätzlichen Teil des Grundstücks der Burgergemeinde im Baurecht erwerben.

Nächste Schritte

Am 17. November 2019 befinden die Stimmberechtigten über einen Kredit von 75,5 Millionen Franken für den Bau der Schwimmhalle und die Neuanordnung der Sportanlagen sowie über den Erwerb der benötigten Flächen im Baurecht. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich im Sommer 2020 starten.

Weitere Informationen.

Kontakt

Hochbau Stadt Bern Telefon +41 31 321 66 11

Bild Legende:

Die 50-Meter-Schwimmhalle auf «Bern bewegt!»

Jurybericht 50 Meter-Schwimmhalle

Das Siegerprojekt für den Neubau der 50m-Schwimmhalle im Neufeld steht fest.

Fusszeile