Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Volksschule und Turnhallen Matte

Fassade Schulhaus Matte Gross und Klein
Bild Legende:

Das Ensemble der Volksschule Matte besteht aus den Gebäuden Schulhaus Matte Gross, Schulhaus Matte Klein, Turnhalle Matte Gross und Turnhalle Matte Klein und liegt innerhalb des UNESCO-Schutzperimeters. Insbesondere die beiden Schulhäuser weisen einen hohen Sanierungsbedarf auf und genügen den aktuellen sicherheitstechnischen und energetischen Anforderungen nicht mehr. Die Gebäude sind als denkmalpflegerisch schützenswert eingestuft. Dies erfordert einen entsprechend sorgfältigen Umgang mit der historischen Bausubstanz.

Projektbeschrieb

Das Bauprojekt umfasst die Sanierung aller vier Gebäude. Zusätzlich wird der Dachstock des grossen Schulhauses ausgebaut und die kleine Turnhalle zur Tagesschule und Bibliothek umgenutzt.

Die beiden Schulhäuser erhalten neue Fenster, die einerseits eine bessere Wärmedämmung garantieren und andererseits der historischen Bausubstanz gerecht werden. In beiden Gebäuden werden die Toilettenanlagen sowie die sanitären Leitungen komplett ersetzt, die Elektroinstallationen erneuert und eine Lüftung eingebaut. Zudem werden die Gebäude in Zukunft hindernisfrei zugänglich sein. Im grossen Schulhaus wird der Dachstock ausgebaut. Dieser wird künftig die Werkräume beherbergen. Insgesamt wird es nach der Sanierung in den beiden Schulhäusern Schulräume für vier Basisstufen und fünf Primarklassen haben.

Die beiden Turnhallen sind vorwiegend aus energetischer Sicht sanierungsbedürftig und werden deshalb mit neuen Fenster und Aussentüren ausgestattet. Bei der grossen Turnhalle wird das Flachdach mit einer zusätzlichen Wärmedämmung besser isoliert. Zudem wird eine neue, leistungsstärkere Lüftung eingebaut und die Toilettenanlagen werden instandgesetzt. Die kleine Turnhalle erfüllt die eidgenössischen Vorgaben für den Sportunterricht nicht mehr. Sie wird deshalb zur Tagesschule und Bibliothek umgebaut.

Der Aussenraum wird so weit möglich an die aktuellen baulichen und pädagogischen Anforderungen angepasst werden. Insbesondere für die Kinder der Basisstufe sollen sichere und altersgerechte Spielmöglichkeiten geschaffen werden.

Projektziele

Die Instandsetzungsmassnahmen werden für einen möglichst ungestörten Schulbetrieb in den kommenden Jahren sorgen. Dringend benötigte Gruppenräume und die Modernisierung der Fachräume können realisiert werden. Zudem können für die Schulleitungen der beiden Schulen sowie für die integrierte Förderung und die Schulsozialarbeit die heute fehlenden Räume geschaffen werden. Der neu gestaltete Aussenraum wird auch den Bedürfnissen der kleineren Schulkinder gerecht.

Die energetische Aufwertung beider Gebäude entspricht der Strategie der Stadt Bern, die Energieeffizienz konsequent zur verbessern und trägt dazu bei, die Unterhaltskosten langfristig zu senken.

Mit der Realisierung der Tageschule in der Turnhalle Matte Klein kann die Zumiete an der Wasserwerkgasse aufgegeben werden. Damit fällt auch der Transfer der Kinder vom Schulgelände zur Wasserwerkgasse weg und alle Nutzungen werden auf dem Areal der Schulanlage Matte konzentriert.

Termine

Baubeginn: Juli 2021
Bauende: März 2023

Kosten

Die Stimmberechtigen haben am 29. November 2020 den Baukredit von 19,3 Millionen Franken für die Sanierung der Volksschule Matte genehmigt.

Planung

  • Architektur / Generalplaner: gsj architekten ag, Solothurn
  • Bauingenieur: Ingenta AG, Bern
  • HLKS-Ingenieur: Gruner Roschi AG, Köniz
  • Elektroingenieur: R+B engineering ag, Bern
  • Landschaftsarchitekt: David & von Arx, Solothurn
  • Bauphysik / Akustik: MBJ Bauphysik + Akustik AG, Kirchberg

Weitere Informationen.

Kontakt

Hochbau Stadt Bern Telefon 031 321 66 11

Fusszeile