Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Swiss E-Prix 2019

Am Samstag, 22. Juni 2019, findet in Bern der Swiss E-Prix statt. Das Formel-E-Strassenrennen mit Elektromotoren findet zum ersten Mal in der Hauptstadt statt und führt durch das Obstbergquartier mit Blick auf die Altstadt von Bern.

Bild Legende:
Die Rennstrecke führt um den Rosengarten, hinunter zum Bärengraben, den Muristalden hoch und zurück zu Start/Ziel auf der Laubeggstrasse.

Nebst dem eigentlichen Rennen wird ein vielseitiges Rahmenprogramm die Elektromobilität sowie den Diskurs rund um ökologische Mobilität und neue Technologien in den Fokus stellen.

Bern reiht sich mit dem Swiss E-Prix in eine Riege namhafter Weltstädte ein, die den E-Prix bereits beherbergten: Paris, New York, Honkong, Monaco.
Die Veranstaltung wird organisiert durch die Swiss ePrix Operations AG als lokale Lizenzinhaberin für die Durchführung von Formel-E-Rennen in der Schweiz.


Kontakt:

Sind Sie AnwohnerIn, Gewerbetreibende(r) oder sonst wie am Anlass interessiert? Für alle Fragen zum Swiss E-Prix 2019 finden Sie die direkten Kontaktdaten unter www.swisseprix.com/contact .

Weitere Informationen zur Formel E unter: www.swisseprix.com oder www.fiaformulae.com

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Swiss E-Prix

Warum passt der Swiss E-Prix zu Bern?

Beim Swiss E-Prix messen sich Autos mit Elektromotoren in einem Strassenrennen.
Die dabei im Fokus stehende Elektromobilität passt aus Sicht des Gemeinderats sehr gut zur Stadt Bern. Die Stadt Bern sieht das Formel-E-Rennen nicht nur als Chance, sich einem grossen Publikum als moderne und attraktive Stadt im Herzen Europas zu präsentieren, sondern auch insbesondere als Sprungbrett für den Diskurs über Elektromobilität und das Aufzeigen bestehender Möglichkeiten und Grenzen derselben. Das Rennen ist sozusagen das Transportmittel, das Vehikel, um das Thema E-Mobilität in Bern stärker zu lancieren.

Die Durchführung des Swiss E-Prix in Bern hat Signalwirkung und macht schon heute viele Leute auf das Thema aufmerksam und regt zu Diskussionen an. Mit den städtischen Auflagen muss die Veranstalterin ein umfassendes Programm auf die Beine stellen, das die E-Mobilität, die Technologien und die Innovationen für die Bernerinnen und Berner sowie Besuchende aus aller Welt erfahrbar machen soll.

Nicht zuletzt erhofft sich der Gemeinderat von dieser Veranstaltung aber auch neue wichtige Impulse für weitere technologische Entwicklungen auf dem Markt. Die E-Mobilität und generell die Mobilität der Zukunft stehen im Zentrum des städtischen Interessens.

Wer entschied, dass der Swiss E-Prix 2019 in Bern stattfindet?

Der Berner Gemeinderat hat die Durchführung des Swiss E-Prix 2019 in Bern im Herbst 2018 bewilligt. Zudem musste die Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) die Eingabe des Verbands der Formel E für die Durchführung des Rennens in Bern bestätigen, was diese am 12. Oktober 2018 getan hat.

Die Bewilligung der Stadt Bern ist an wesentliche Auflagen geknüpft, die die Veranstalterin Swiss ePrix Operations AG erfüllen muss. Unter anderem trägt die Veranstalterin sämtliche Kosten und realisiert ein nachhaltiges Rahmenprogramm zum Thema Elektromobilität.

Wie wurde die Strecke evaluiert?

Die Wahl der Strecke wurde mit grösster Sorgfalt und sehr umfassend geprüft. Dabei wurden verschiedene Vor- und Nachteile in den Bereichen Umbauarbeiten, Einschränkung der Bevölkerung und des öffentlichen Verkehrs sowie der Sicherheit gegeneinander abgewogen. Insgesamt wurde rund ein Dutzend verschiedene Strecken gründlich geprüft.

Nach vertiefter Evaluation der Streckenmöglichkeiten wurde die Strecke im Gebiet Obstberg als für die Durchführung des Formel-E-Rennens am besten geeignet identifiziert. Die Rundstrecke verläuft via Aargauerstalden, Laubeggstrasse, Schosshaldenstrasse, Muristrasse und Grosser Muristalden. Die Strassen auf dieser Strecke erfüllen bereits die einzuhaltende Mindestbreite. Es bedarf keiner Verbreiterung oder Erweiterung des Strassenraums, die nötigen Umbauarbeiten sind temporär und überschaubar.
Die Beeinträchtigungen des öffentlichen Verkehrs am Veranstaltungstag (Linien 6, 10, 12 und 40) sind zudem vergleichsweise mit anderen Streckenoptionen gering und bereits mit Bernmobil diskutiert worden.

Welche Einschränkungen sind zu erwarten?

Es lässt sich nicht wegdiskutieren, dass ein Anlass dieser Grösse gewisse Einschränkungen mit sich bringen wird, namentlich vor allem für die Anwohnenden der Rennstrecke. Aus Sicht des Gemeinderats sind die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung aber vertretbar. Vonseiten Veranstaltungsorganisation und Stadt Bern wird das Mögliche getan, damit sich die Einschränkungen in einem verträglichen Rahmen halten werden. Die von der Stadt Bern gemachten Auflagen sorgen dafür, dass bspw. keine Nachtarbeiten durchgeführt werden dürfen und dass die Durchlässigkeit in die einzelnen Quartiere jederzeit gewährleistet sein muss. Ausserdem werden alle wichtigen städtischen Dienststellen in den Planungsprozess miteinbezogen; von Bernmobil für die alternative Führung des öffentlichen Verkehrs über Stadtgrün zur Gewährleistung des Naturschutzes bis und mit Kantonspolizei beim Thema Sicherheit.

Geplant ist eine zweiwöchige Auf- und Abbauphase rund um den Renntag am 22. Juni 2019. In dieser Zeit sind grundsätzlich keine Vollsperrungen vorgesehen. Am Veranstaltungswochenende vom Donnerstagabend, 20. Juni 2019, bis Sonntagnacht, 23. Juni 2019, werden aufgrund des Rennbetriebs die Strassen im betreffenden Bereich gesperrt und der öffentliche Verkehr umgeleitet werden müssen. Für einen reibungslosen Ablauf muss die Veranstalterin zusammen mit der Stadt ein Verkehrskonzept erarbeiten.
Die Strassen auf der vorgesehenen Streckenführung erfüllen grundsätzlich bereits die Mindestbreiten, es werden an verschiedenen Stellen aber kleinere, temporäre Umbauarbeiten nötig sein.

Wohin kann man sich wenden, wenn man eine Idee für den Swiss E-Prix hat?

Generelle Anfragen und Ideen für die Umsetzung des Swiss E-Prix in Bern können Sie an folgende Adresse richten: 

info@swisseprix.com

Ich bin Gewerbetreibende(r) und möchte erfahren, wie ich Teil des Anlasses werden kann.

Haben Sie kommerzielle Anfragen oder Fragen zum Marketing? Melden Sie sich unter:
marketing@swisseprix.com

Sie möchten Partner des Swiss E-Prix 2019 werden oder sind an einem Sponsoring interessiert? Melden Sie sich unter:
partner@swisseprix.com

Ich bin AnwohnerIn und will sicherstellen, dass ich über die weitere Planung informiert werde. Wo kann ich mich melden?

Die Veranstalterin Swiss ePrix Operations AG ist bemüht, möglichst alle Anwohnenden der Rennstrecke und des Anlasses aus erster Hand über die Planung und Organisation zu informieren und ihre Anliegen aufzunehmen. Sie hat dazu im Oktober in sehr breitem Kreis via Informationsflyer informiert und auch zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Weitere Informationen werden folgen, in die auch die Quartierorganisationen eingebunden werden.

 

Im Januar findet eine zweite Informationsveranstaltung für Anwohnende statt. Unter der Rubrik Anwohnende   finden Sie ausserdem auch ein FAQ der Veranstalterin. 


Sollten Sie wider Erwarten noch nicht informiert worden sein oder spezifische Fragen haben, melden Sie sich gerne via anwohnende@swisseprix.com .

Ist der Anlass für jeden zugänglich/erschwinglich?

Die Veranstalterin hat sich dazu verpflichtet, dafür zu sorgen, dass ausreichend und attraktive Möglichkeiten bestehen werden, um die Veranstaltung kostenlos zu besuchen.

Ausserdem soll es durch das Rahmenprogramm auch für Nicht-Auto- und -Renn-Fans attraktive und kostenlose Angebote zu erleben geben. Elektromobilität, Innovation und neue Technologien sollen so für Jung und Alt erfahrbar werden.

Wird der Swiss E-Prix von jetzt an immer in Bern stattfinden?

Der Swiss E-Prix findet dieses Jahr zum ersten Mal in Bern statt. Anschliessend wird man evaluieren, wie der Anlass in Bern angekommen ist und wie die Auflagen, die der Gemeinderat für die Durchführung gemacht hat, umgesetzt werden konnten.

Es wird sich entsprechend erst nach dem Anlass zeigen, ob er in einem anderen Jahr wieder nach Bern kommen kann und soll. Nebst einer erneut notwendigen Bewilligung durch die Stadt Bern liegt die Entscheidung auch bei der lokalen Lizenzinhaberin und Veranstalterin des Rennens, Swiss ePrix Operations AG, wo sie das Rennen in Zukunft durchführen möchte.

Wie wird der Anlass finanziert?

Die Veranstalterin ist allein verantwortlich für die Finanzierung.
Ein finanzieller Beitrag der Stadt Bern oder eine Gebührenbefreiung ist ausgeschlossen, dies ist auch schriftlich vereinbart. Die anfallenden städtischen (und kantonalen) Gebühren werden vollumfänglich von der Veranstalterin übernommen. Leistungen der Stadt Bern (u.a. im Bereich der Bauplanung, der Sicherheit usw.) werden der Veranstalterin vollumfänglich verrechnet.

 

Medienmitteilungen der Stadt Bern zum Swiss E-Prix

Weitere Informationen.

Fusszeile