Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Wohnen 60plus

Das Alters- und Versicherungsamt (AVA) setzt sich dafür ein, dass ein bedarfsgerechtes Wohnangebot für die ältere Bevölkerung in der Stadt Bern vorhanden ist. Es gilt jedoch zu beachten, dass nur rund 5 Prozent der Wohnungen in der Stadt im Einflussbereich der Stadtverwaltung liegen.

Älteres Paar in ihrer Wohnung auf dem Sofa
Bild Legende:

Der Wunsch der meisten älteren Personen ist es, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen zu können. Damit verbunden ist auch das Quartier, das einem seit Jahren vertraut ist und in dem man soziale Kontakte pflegt. Damit dies möglich ist, braucht es einerseits Wohnungen, die hindernisfrei anpassbar sind. Andererseits ist ein genügend grosses Wohnangebot nötig, so dass ein Umzug innerhalb des Quartiers möglich ist. 

Möchten Sie überprüfen, wie altersgerecht (hindernisfrei) Ihre Wohnung ist? Das kostenlose Online-Tool MONA hilft Ihnen weiter.

Wohnformen

Neben dem selbständigen Wohnen in der bisherigen Wohnung werden in der zweiten Lebenshälfte folgende Wohnformen unterschieden:

  1. Individuelle Wohnformen: Alterssiedlungen/ Seniorenwohnungen und Wohnen mit Dienstleistungen
  2. Private gemeinschaftliche Wohnformen: Wohngemeinschaften, Hausgemeinschaften und Generationenwohnen
  3. Institutionelle WohnformenAltersresidenzen und Alters- und Pflegeheime

Unter den Links finden Sie Genaueres zu den einzelnen Wohnformen (in Anlehnung an das  Dossier von Curaviva (PDF, 407.9 KB) sowie anhand von Beispielen in der Stadt Bern).

Vorgehen beim Suchen einer bestimmten Wohnform

Sind Sie auf der Suche nach einer hindernisfreien Wohnung, einer Wohnung mit Dienstleistungen oder eines Pflegeheimplatzes? Nebst den Liegenschaftsanzeigen in den Tageszeitungen und dem Anzeiger Region Bern stehen Ihnen eine Vielzahl von Online-Suchmaschinen zur Verfügung. Weiter finden Sie in der gedruckten Broschüre «nimmergrün» oder im  Sozialwegweiser 60plus (PDF, 591.6 KB) die Kontaktdaten von Alterswohnungen, Altersresidenzen sowie Pflegeheimen in Bern. Sie können den Sozialwegweiser 60plus auch per  oder per Telefon: 031 321 63 11 bestellen. 

Weitere Informationen.

Fusszeile