Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

FAQ zu Ki-Tax

Hier finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen rund um Ki-Tax.

Allgemeine Fragen

Wie reiche ich mein Gesuch online ein?

Bild Legende:

Für die Verwendung von Ki-Tax benötigen Sie ein Benutzerkonto bei der Stadt Bern. Nach Ihrer Registrierung können Sie sich sofort anmelden und mit dem Ausfüllen Ihres Gesuchs loslegen. Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an unseren  oder lesen Sie die Frage zur Registrierung. Weitere Informationen finden Sie direkt auf dem Portal Ki-Tax.

 

Welche Vorteile bietet Ki-Tax?

  • Die Handhabung ist einfach.
  • Sie füllen nur ein Gesuch aus, auch wenn Ihre Kinder verschiedene Angebote nutzen.
  • Beim Online-Gesuch müssen keine Papiere mehr eingereicht werden, Sie können alle Unterlagen hochladen.
  • Sie erhalten unsere Verfügungen auf Papier und elektronisch (Ausnahme: Tagesschulen).
  • Mit Ihrem Login können Sie jederzeit auf Ihre Daten zugreifen und diese bei Bedarf korrigieren.
  • Alle Angaben werden gespeichert. Im nächsten Jahr müssen Sie Ihre Angaben nur noch aktualisieren (Einkommen, Familiengrösse usw.).

Wo finde ich Hilfe?

Sie finden Hilfe zu Ki-Tax über

Bei spezifischen Fragen

Gibt es Ki-Tax auch in anderen Sprachen?

Bild Legende:

Sie finden allgemeine Informationen zu Ki-Tax und zu allen Fragen der Kinderbetreuung in Französisch auf unseren sites web français, in Englisch auf unseren English web pages oder auf Italienisch auf unserem sito Internet in italiano.

Die Online-Plattform Ki-Tax existiert nur auf Deutsch. Bei sprachlichen Problemen wenden Sie sich bitte an Familie & Quartier Stadt Bern. Wir sprechen neben Deutsch, Französisch und Englisch auch Spanisch, Slowenisch und Griechisch.

Finde ich mit Ki-Tax einen Betreuungsplatz?

Bild Legende:

Nur für die Betreuung in Tagesschulen. Für Kitas, Tagis und Tageseltern können Betreuungsplätze nicht via Ki-Tax gebucht werden. Sie finden auf der Seite Kinderbetreuung oder direkt auf den Seiten KitasTagis oder Tageseltern weitere Informationen zur Anmeldung.

Wie ändere ich die Betreuungszeiten online?

Eine Änderung der Betreuungszeiten ist via Ki-Tax nicht möglich. Bitte wenden Sie sich direkt an die betreuende Institution.
Bei Anpassungen der Anmeldung für die Ferieninsel kontaktieren Sie bitte das Schulamt.

Bis wann muss ich das Gesuch einreichen?

Die Fristen sind je nach Betreuungsangebot verschieden. Bitte informieren Sie sich auf den entsprechenden Seiten zu KitasTagisTageseltern und Tagesschulen. Beachten Sie aber bitte:

  • Ein Gesuch gilt erst als eingereicht, wenn Ihre unterschriebene Freigabequittung bei uns eingetroffen ist.
  • Betreuungsgutscheine für Kitas können nicht rückwirkend ausgestellt werden. Ihr Gesuch muss spätestens in dem Monat eingereicht werden, in dem die Betreuung beginnt.
  • Tagesschulen: Die Freigabequittung muss vor dem Anmeldeschluss beim Schulamt sein.

Spezifische Fragen zur Tagesschule

Was ist der Unterschied zwischen Tagi und Tagesschule?

Tagesschule und Tagi sind zwei unterschiedliche Angebote: Tagi ist keine Abkürzung für Tagesschule. Die Tagesschule ist das Betreuungsangebot der Schule (Zuständigkeit Schulamt), in Tagis werden Ihre Kinder in Einrichtungen betreut, die unabhängig zur Schule/Kindergarten organisiert sind (Zuständigkeit: Familie & Quartier Stadt Bern). 

Tagesschule: Muss ich mein Kind anmelden, wenn ich das schon online via Ki-Tax gemacht habe?

Nein, Ki-Tax ersetzt die schriftliche Anmeldung – aber nur für die Tagesschule.
Eine Online-Anmeldung ist auch möglich ohne vollständige Angaben. Wir empfehlen diese Variante. 

Tagesschule: Meine Steuererklärung ist noch nicht fertig.

Bei der Anmeldung für die Tagesschule (und nur für die Tagesschule) kann die Frist bis zum 15. September verlängert werden. Dies muss aber beim Schulamt oder via Ki-Tax beantragt werden.

Fragen zur Datenerfassung

Probleme beim Registrieren?

Bild Legende:

Wenn Sie die Registrierung nicht abschliessen können, sind noch nicht alle Felder korrekt ausgefüllt. Diese Felder sind rot umrandet. Mögliche Probleme:

  • Hat der Benutzername mindestens 8 Zeichen?
  • Ist die E-Mail-Adresse vollständig?
  • Sind alle Felder ausgefüllt?
  • Umfasst das Passwort mindestens 8 Zeichen, 1 Ziffer, 1 Grossbuchstaben?
  • Bitte verwenden Sie keine Umlaute (ä, ö, ü) und nicht die gleichen Buchstabenfolgen wie im Benutzernamen.

Falls Sie keine Bestätigung per Mail erhalten:

  • Lesen Sie die E-Mail im Web-Browser und nicht über Ihr E-Mail-Programm (z.B. Outlook).
  • Vielleicht ist die E-Mail im Spam-Ordner?
  • Versuchen Sie, die E-Mail auf einem anderen Gerät zu öffnen. Vielleicht liegt es am Betriebssystem oder an der Software.

Muss ich ein Benutzerkonto erstellen, um ein Gesuch einzureichen?

Ja, ohne das Benutzerkonto  geht es nicht. 

Eingabe mit dem Smartphone

Bild Legende:

Wenn Sie bei der Navigation mit dem Smartphone nicht weiterkommen, kann das Problem eventuell durch horizontales Wischen behoben werden: Beispielsweise sehen Sie die Symbole für das Hochladen von Dokumenten oder für das Löschen von Betreuungsangeboten erst, wenn Sie die entsprechende Zeile nach links verschieben.

Auf dem Screenshot sehen Sie die Zeile für die fehlenden Dokumente, die hochgeladen werden sollten, in orange. Wenn Sie diese Zeile nach links verschieben, wird das Symbol zum Hochladen sichtbar.

Kann ich die Eingabe unterbrechen?

Bild Legende:
Wichtig: Klicken Sie am Ende einer Seiteneingabe auf den Speicher-Button.

Ja, die Eingabe kann beliebig lang unterbrochen werden. 

Was bedeutet die Sanduhr beim Punkt «Betreuung»?

Bild Legende:

Wenn Sie in Ki-Tax die Betreuunginstitution für Ihr Kind gewählt haben, bekommt die Kita eine elektronische Benachrichtigung mit der Bitte, den Betreuungsplatz zu bestätigen. Dies kann bis zu vier Werktage dauern. Erst dann können Sie die Freigabequittung ausdrucken, unterschreiben und uns schicken oder mailen. 

Falls der Platz nach vier Werktagen immer noch nicht bestätigt wurde, wenden Sie sich bitte an die Institution, in der Sie Ihr Kind betreuen lassen möchten.

Meine Kinder nutzen verschiedene Angebote.

Bild Legende:

Es ist kein Problem, verschiedene Angebote zu erfassen. Wenn z. B. ein Kind in eine Kita und zu Tageseltern geht, können Sie einfach ein weiteres Angebot (oder mehrere) durch Klicken auf das Plus-Zeichen hinzufügen. Ebenso können mehrere Kinder erfasst werden.

Welche Unterlagen sind nötig?

Je nach Betreuungsangebot sind unterschiedliche Unterlagen nötig. Eine Auflistung finden Sie auf der Seite Unterlagen für die Anmeldung. Bitte beachten Sie, dass für die Kita-Betreuungsgutscheine keine Platzbestätigung mehr eingereicht werden muss.

Kann ich meine Angaben nachträglich korrigieren?

Selbstverständlich. Sie können Ihr Gesuch korrigieren, falls sich z. B. Ihre Familien- oder die Betreuungssituation ändert. Sie können online auch allfällige Anpassungen von uns prüfen. 

Bitte beachten Sie: Freigegebene Gesuche könnten nicht mehr geändert werden. 

Wann gilt mein Gesuch als eingereicht?

Bild Legende:

Wenn Sie alle Daten eingegeben und Ihre Dokumente hochgeladen haben, klicken Sie auf «Freigabequittung». Das PDF-Dokument, das sich öffnet, drucken Sie bitte aus, unterschreiben es. Dann schicken es uns per oder per Post. Ihr Gesuch gilt erst als eingereicht, wenn wir Ihre unterschriebene Freigabequittung erhalten haben. Sie können den neuen Status in Ihrem Konto überprüfen. Sobald wir Ihr Gesuch bearbeitet haben, bekommen Sie die Bestätigung per Post. Das Dokument finden Sie aber auch als PDF in Ihrem Ki-Tax-Konto.

Falls Sie Ihre Dokumente nicht hochladen, sondern per Post einreichen, legen Sie die Freigabequittung einfach dazu.

Ihr Papiergesuch gilt als eingereicht, wenn es bei uns eingetroffen ist. Sie erhalten keine Bestätigung, aber gegebenenfalls eine Aufforderung, fehlende Dokumente einzureichen. Nach Abschluss der Berechnung erhalten Sie die Verfügung per Post.

Technische Fragen

Wie sicher sind meine Daten?

Die Übertragung der Datenpakete im Internet erfolgt verschlüsselt. Im Rechenzentrum der Stadt Bern werden Ihre Daten sicher gespeichert und vor dem Zugriff durch Dritte geschützt. Sämtliche Daten unterliegen den Datenschutzbestimmungen von Stadt und Kanton Bern. Es werden keine personalisierten Daten zu statistischen oder anderen Zwecken weitergegeben.

Für alle sensiblen Daten gilt: Daten, die in einem öffentlichen WLAN bearbeitet werden, sind grundsätzlich nicht vor dem Zugriff durch Unbefugte geschützt.

Was passiert bei Stromausfall?

Bild Legende:
Screenshot: Speicherbutton
Bild Legende:

Bei einem Stromunterbruch oder wenn Ihr Gerät ausfällt, bleiben die Daten gespeichert bis zur zuletzt abgeschlossenen Seite. Nur die Daten der letzten Seite, die Sie bearbeitet, aber nicht gespeichert haben, sind verloren.

Was, wenn ich keine Möglichkeit habe, zu scannen?

Sie können Ihre Dokumente auch fotografieren und hochladen. Achten Sie aber bitte auf die Lesbarkeit der Daten (genügend Licht, keine Verzerrungen).

Selbstverständlich können Sie die Dokumente auch einfach in Papierform einreichen, per Post oder direkt bei uns an der Effingerstrasse 21, 3. Stock.

Ich habe Probleme beim Hochladen der Dokumente.

Bild Legende:

Bitte achten Sie beim Hochladen der Dokumente auf die Grösse: Dokumente mit mehr als 10 MB können nicht hochgeladen werden.

Falls das Hochladen aus unbekannten Gründen nicht klappen sollte, können Sie uns die Dokumente auch als PDF  oder per Post (Familie & Quartier Stadt Bern, Effingerstrasse 21, 3008 Bern) schicken.

Ich kann das Gesuch nicht freigeben.

Bild Legende:

Gesuche können erst abgeschlossen und freigegeben werden, wenn die gewählten Betreuungsangebote durch die Betreuungsinstitutionen bestätigt wurden. Dies kann bis zu vier Arbeitstage dauern. 

Ich kann die Freigabequittung nicht ausdrucken.

Ist der Adobe Acrobat Reader auf Ihrem Gerät installiert?

Versuchen Sie es auch mit einem anderen Browser, bspw. mit Mozilla Firefox oder mit Google Chrome. Sollte auch das nichts nützen, informieren Sie uns bitte via Kontaktformular oder . Wir werden Ihnen die Freigabequittung dann per Post schicken.

Wenn das Gesuch eingereicht ist

Wie lange dauert die Bearbeitung durch Familie und Quartier Stadt Bern?

Voraussetzung für die Bearbeitung ist ein vollständig eingereichtes Gesuch. Bei Unvollständigkeit werden die fehlenden Dokumente nachgefordert, was zu Verzögerungen bei der Bearbeitung Ihres Gesuchs führt. Vollständige Gesuche werden üblicherweise innerhalb von ein bis vier Wochen bearbeitet.  

In Ihrem Ki-Tax-Konto können Sie den Bearbeitungsstand jederzeit einsehen. Sie werden zudem benachrichtigt, sobald die Verfügung ausgestellt ist.

Kann ich hochgeladene Dokumente wieder löschen?

Während der Bearbeitung Ihres Gesuchs können Sie Dokumente, die Sie aus Versehen hochgeladen haben, wieder löschen. In freigegebenen Gesuchen können Sie hochgeladene Dokumente nicht mehr löschen. 

Muss ich nächstes Jahr ein neues Gesuch einreichen?

Ja, die finanzielle Unterstützung der Betreuungsplätze muss jährlich neu beantragt werden. Wenn Sie Ihr Gesuch aber online ausgefüllt haben, müssen im kommenden Jahr nur noch Daten aktualisiert bzw. neu eingetragen werden (wie bspw. Einkommen, Vermögen, Dokumente).

Wie kann ich meine Angaben ändern?

Bild Legende:

Sie haben Ihr Gesuch online erfasst. Es wurde von uns geprüft und freigegeben. Nun können Sie Änderungen (z. B. Angaben zur Familiengrösse, Adresswechsel, bei Betreuungsgutscheinen auch Angaben zum Erwerbspensum, etc.) eingeben. Hierfür loggen Sie sich ein und klicken auf der Eingangsseite auf das grau-rote Feld «Antrag mutieren»:

Diverses

Rechtliche Neuerungen

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gibt es zwei wesentliche Neuerungen:

  • Für die Familiengrösse zählen neu die aktuellen Verhältnisse. Bitte passen Sie Ihre Daten daher bei jeder Änderung so rasch wie möglich an – oder melden Sie uns das Ereignis per .
  • Einkommensverschlechterung von mehr als 20%: Für die Berechnung Ihrer Vergünstigung ab dem 1. August sind Ihre finanziellen Verhältnisse des Vorjahres die Grundlage. Falls Ihr massgebliches Familieneinkommen im Jahr 2018 aber um mehr als 20% tiefer sein wird als 2017, können Sie auf der Grundlage von 2018 eingestuft werden. Ab Januar 2019 können Sie auch auf der Grundlage von 2019 eingestuft werden; hier gilt neu nicht mehr als Vergleichsjahr das Jahr 2018, sondern ebenfalls Ihre finanzielle Situation im Jahr 2017.

Mit anderen Worten:

Nettolöhne plus Vermögen sind im Jahr 2018 mehr als 20% tiefer als 2017:
Neuberechnung auf der Grundlage Ihrer (angenommenen) Verhältnisse von 2018.

Nettolöhne plus Vermögen sind im Jahr 2019 mehr als 20% tiefer als 2017:
Neuberechnung auf der Grundlage Ihrer Verhältnisse von 2019, frühestens ab 1. Januar 2019.

Unsere Familiensituation ändert sich. Wie gehe ich jetzt vor?

Bild Legende:

Bitte geben Sie im Gesuch Ihre aktuelle Familiensituation ein und passen Sie die Daten an, wenn sich etwas verändert (z.B. Geburt oder Trennung). Die Berechnung wird dann ab dem Monat nach dem Ereignis angepasst. So folgt z.B. nach einer Geburt am 14. Juni die Anpassung auf den 1. Juli.

 

Heirat

Ohne gemeinsame Kinder wird das Einkommen des Partners bzw. der Partnerin ab dem Monat nach einer Heirat mitberücksichtigt. Wir benötigen in diesem Fall den letzten Lohnausweis und die Steuererklärung. Die Pauschale für den Familienabzug wird auch auf diesen Zeitpunkt erhöht.

 

Konkubinat über fünf Jahre

Eltern, die im Konkubinat leben und gemeinsame Kinder haben, werden grundsätzlich zusammen veranlagt, die Länge des Konkubinats spielt dabei keine Rolle. Wenn aber ein Paar im Konkubinat lebt und keine gemeinsamen Kinder hat, wird nach fünf Jahren des Zusammenlebens wie bei einer Heirat auch die finanzielle Situation des Partners bzw. der Partnerin berücksichtigt.

 

Scheidung, Trennung

Eine bestehende Einkommensberechnung wird bei einer Scheidung oder Trennung im Monat nach dem Ereignis neu angepasst. Als Nachweis benötigen wir das Scheidungsurteil bzw. eine Trennungsvereinbarung oder einen Unterhaltsvertrag. Der Pauschalabzug für die Familliengrösse wird dann ebenfalls im Folgemonat angepasst.

 

Geburt und Adoption

Bitte melden Sie uns Geburten oder Adoptionen. Der Pauschalabzug für die Familliengrösse wird dann auf den nächsten Monat geändert. Wenn Sie bspw. am 16. März ein Kind bekommen oder adoptieren, wird die Berechnung per 1. April angepasst.

 

Abschluss der Erstausbildung 

Wenn ein Kind seine Erstausbildung abgeschlossen hat, wird es beim Pauschalabzug für die Familliengrösse nicht mehr mitgezählt.

Weitere Informationen.

Fusszeile