Navigieren auf Viererfeld

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Aktivitäten im Vorpark Viererfeld

19. September 2019

Noch bevor mit der Überbauung des Viererfelds begonnen wird, soll Leben in den künftigen Stadtteilpark einziehen. Diverse Testnutzungen stehen fest, zwei davon sind bereits umgesetzt. Ein Spaziergang durch den Vorpark.

Bild Legende:

Bereits von weitem erkennbar ist am oberen Rand des Viererfelds eine weisse, containerartige Baute. Es handelt sich um die durch die Stadt Bern ermöglichte Weiterführung der «Quartieroase.Bern». Sie entstand im September 2017 auf dem Mittelfeld durch eine private Initiative und wird nun durch einen lokal verankerten, aus verschiedenen Akteuren bestehenden Verein, getragen. Als Ort zum Verweilen, Diskutieren und Entspannen ist dieser überdachte «Möglichkeitsraum» nun einer der wichtigsten Kristallisationspunkte im Vorpark Viererfeld. Er dient als eine Art «Hub» zum Andocken für weitere Initiativen und ist deshalb bereits mit Elektrizität aus Sonnenenergie und bald auch mit Wasser versorgt. Aktuell ist der «Möglichkeitsraum» immer Donnerstagabends und meist an Wochenenden offen. Das Angebot steht Freiwilligen offen.

Bild Legende:

Vis-à-vis können prächtige Blumeninseln bestaunt werden, die zusammen mit einem plattformartigen Freiluftzimmer angelegt sind. Die Blumen können nicht nur bestaunt, sondern auch gepflückt werden. Die Rede ist von einer Initiative der Institution Drahtesel und des Vereins Q3012. Das sympathische Arrangement wurde von Freiwilligen und vom Drahtesel gemeinsam mit erwerbslosen Menschen angelegt und gepflegt. Der Holzboden des Freiluftzimmers steht allen Interessierten offen, die eine Idee wie kürzlich das «Pick-Nick im Freiluftzimmer» verwirklichen wollen.

Demnächst dürfen sich Gross und Klein in einer Anlage mit Pumptrack und Jumptrail vergnügen. Ein Pumptrack ist ein Rundkurs aus Wellen, Mulden und Anliegerkurven und kann mit jeglicher Art von Rädern befahren werden. «Das wird bestimmt eine tolle Sache», meint die langjährige Länggass-Bewohnerin Irene Liechti. Sie und ihre Familie finden im Prinzip alles, was sie brauchen, in der Länggasse. Darum treffe man sie heute noch nicht im Viererfeld an. Wenn es jedoch Attraktionen gebe wie den Pumptrack und man darüber hinaus vor Ort einen Kaffee trinken könne, sei das ein guter Grund für einen Besuch des Vorparks Viererfeld.

Bald auch sollen sich Discgolf-Profis und -Amateure an einer Erweiterung der bereits im Studersteinpark bestehenden Discgolfanlage erfreuen. Konkret soll ein zusätzlicher Einwurfkorb im Vorpark installiert werden. «Ich freue mich darauf», sagt der begeisterte Discgolfspieler Christof Schlegel. «Discgolf ist eine Randsportart. Mit dem neuen Einwurfkorb kann der Sport einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden». Der Korb im Vorpark ist weniger für Top-Spieler gedacht, dafür ist der Platz zu knapp. In Kombination mit dem Studersteinpark kann der künftige Korb ein gelungenes Übungsfeld für Anfänger und Profis darstellen.

Zu guter Letzt wird im Frühling 2020 ein Fussball-Golf-Parcours realisiert. Es handelt sich um einen golfähnlichen Parcours, der mit dem Fussball bespielt werden kann und über unterschiedliche Hindernisse führt.

Weitere Informationen.

Fusszeile