Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Kooperation Bern

Ende 2020 wollen die Gemeinden Bern, Bolligen, Bremgarten b. Bern, Frauenkappelen, Kehrsatz und Ostermundigen einen Grundsatzentscheid darüber fällen, ob sie Fusionsverhandlungen aufnehmen. Als Grundlage für diesen Entscheid dient eine Machbarkeitsstudie, welche die Vor- und Nachteile einer Fusion untersucht. Ausführliche Informationen finden sich auf der offiziellen Projekt-Website www.kooperationbern.ch

Aktuelles

Seit Ende Januar 2020 liegt die Machbarkeitsstudie vor. Sie durchläuft zurzeit eine öffentliche Konsultation, an der sich die Bevölkerung sowie weitere interessierte Kreise beteiligen können. Zu diesem Zweck wurde ein Online-Fragebogen entwickelt, ausserdem finden in allen Gemeinden Informations- und Partizipationsveranstaltungen statt. Die Ergebnisse der Konsultationsphase sollen im Hinblick auf die zu fällenden Grundsatzentscheide in geeigneter Form in die Entscheidungsfindung einfliessen.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die meisten Informations- und Partizipationsanlässe abgesagt werden. Die beteiligten Gemeinden haben deshalb entschieden, die Konsultationsfrist zu verlängern. Bern und Ostermundigen verlängern sie bis zum 10. Juli 2020. Bremgarten, Bolligen, Frauenkappelen und Kehrsatz klären derzeit, wie sie ihre Zeitpläne angesichts der erschwerten Bedingungen anpassen. Mit diesem Vorgehen kann sichergestellt werden, dass jede Gemeinde die nötige Zeit bekommt, um eine sachgerechte Information und angemessene Entscheidfindung zu ermöglichen.

Wie geht es weiter?

Der Berner Stadtrat und der Grosse Gemeinderat Ostermundigen entscheiden Ende 2020 über die Grundsatzfrage, ob sie konkrete Fusionsverhandlungen aufnehmen möchten oder nicht. Die Gemeinden Bremgarten, Bolligen, Frauenkappelen und Kehrsatz entscheiden nach Möglichkeit ebenfalls noch im laufenden 2020. Bei positiven Grundsatzentscheiden haben die Stimmberechtigten das letzte Wort. Die entsprechenden Volksabstimmungen werden voraussichtlich 2023 stattfinden. Das Inkrafttreten einer allfälligen Fusion ist auf Anfang 2025 geplant.

Weitere Informationen.

Fusszeile