Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Ozonprognose

Hier finden Sie Informationen rund um das Thema Ozon.

Aussichten für Ozon

Mit steigenden Temperaturen und intensiverer Sonneneinstrahlung wird aus Luftschadstoffen wieder vermehrt Ozon gebildet.

Die ersten Grenzwertüberschreitungen dieses Jahres wurden am 18. April gemessen.

Auf Grund der Schadstoffsituation und der Wetteraussichten, die sommerliche Temperaturen und viel Sonnenschein versprechen, erwarten wir für die kommenden Tage Ozonwerte im Bereich des Grenzwertes oder darüber.

Aktualisiert 27.06.2018

Aktuelle Ozonwerte 

Was kann ich dagegen tun?

Werden weniger Abgase ausgestossen, wird auch weniger Ozon gebildet.

Wir alle können zur Senkung des Stickoxid- und VOC-Ausstosses (VOC = flüchtige organische Verbindungen) beitragen, indem wir beispielsweise kurze Strecken zu Fuss oder mit dem Velo zurücklegen, die öffentlichen Verkehrsmittel benützen, elektrische Gartengeräte statt Geräte mit Zweitaktmotoren einsetzen und lokal erzeugte Nahrungsmittel einkaufen. Auch wenn wir lösungsmittelarme Reinigungsmittel oder Farben kaufen (d.h. solche, die nur wenig oder keine VOC enthalten), tragen wir zur Verringerung des Sommersmogs bei.

Herzlichen Dank!

 

Luft-App «airCHeck» 

Die Luft-App «airCHeck» liefert wertvolle Informationen über die aktuelle Luftschadstoffbelastung (Ozon, Feinstaub, Stickoxide), mögliche gesundheitliche Auswirkungen und gibt praktische  Verhaltenstipps.

Hier können Sie die App kostenlos herunterladen.

 

 

Weitere Informationen.

Fusszeile