Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Dr. Jost Hartmann-Preis

Stadtpräsident Alec von Graffenried und Denkmalpfleger Jean-Daniel Gross haben am 7. Dezember 2018 vier Preistragende mit dem Dr. Jost Hartmann-Preis ausgezeichnet.

Alle zwei Jahre werden die «am besten renovierten Häuser in der Altstadt von Bern» mit dem Dr. Jost Hartmann-Preis prämiert. Damit wird dem Willen des Juristen Dr. Jost Hartmann entsprochen, welcher der Stadt Bern vor 32 Jahren einen Teil seines Vermögens vermachte. Der Preis stellt die Menschen in den Vordergrund, die sich für herausragende Renovationsarbeiten verdient gemacht haben. Er zeichnet sowohl Handwerkerinnen und Architekten wie auch Eigentümerschaften und Unternehmungen aus.

Dieses Jahr hat die Denkmalpflegekommission als Jury vier Preistragende ausgewählt:

Herr Christoph Stuber – Kochergasse 9

Bild Legende:

Herr Stuber, Architekt bei der alb Architektengemeinschaft wurde für die sorgfältige Planung und vorbildliche Umsetzung der Gesamtrenovation des Bundeshauses Ost ausgezeichnet.

Bundesamt für Bauten und Logistik – Kochergasse 9

Bild Legende:

Das Bundesamt für Bauten und Logistik erhielt den Preis als Bauherrschaft für die konsequente Unterstützung eines konzeptuell wie konservatorisch vorbildlichen Vorgehens bei der Planung und Umsetzung der Gesamtsanierung des Bundeshauses Ost.

Architekturbüro Campanile & Michetti – Rathausgasse 68

Bild Legende:

Das Architekturbüro Campanile & Michetti wurde geehrt für den auf langjähriger Erfahrung basierenden und mit grosser Sachkenntnis durchgeführten Gesamtumbau der Rathausgasse 68.

Herr Erwin Marthaler – Kramgasse 39

Bild Legende:

Erwin Marthaler wurde der Preis für die mit Sachverstand und grossem persönlichem Engagement durchgeführte Sanierung der Hauptwohngeschosse an der Kramgasse 39 überreicht.

Weiterführende Informationen zu den ausgezeichneten Objekten finden Sie in der Broschüre zum Dr. Jost Hartmann-Preis 2018 (PDF, 2.2 MB).

Weitere Informationen.

Fusszeile