Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Fachstelle öffentlicher Verkehr

Für den Standort Bern und seine Lebensqualität ist ein gut funktionierendes öV-Netz wichtig. Mit den Ausbau des ÖV können wir das zunehmende Verkehrsaufkommen nachhaltig gestalten. Die Fachstelle öffentlicher Verkehr (FöV) koordiniert die Interessen der Stadt bei wichtigen öV-Projekten.

Bild Legende:
Bild Legende:

Aktuelle ÖV-Projekte:

Teilrevision des SVB-Anstaltsreglements

Im Juni 2020 hat der Stadtrat die Teilrevision des Anstaltsreglements der Städtischen Verkehrsbetriebe (BERNMOBIL) verabschiedet. Durch verschiedene neue Bestimmungen wird den allgemein anerkannten Standards einer guten Unternehmensführung im Bereich des Service public (Public Corporate Governance) Rechnung getragen. In Übereinstimmung mit diesen Standards ist neu der Gemeinderat für die Wahl des Verwaltungsrats BERNMOBIL zuständig. Der Stadtrat hat die Oberaufsicht inne und verfügt über ein Mitspracherecht bei der Formulierung der Eignerstrategie. Mehr

Eignerstrategie BERNMOBIL 2021-2028

Mit der Eignerstrategie werden die Interessen und strategischen Ziele der Stadt als Eignerin von BERNMOBIL transparent dargelegt. Im September 2020 hat der Gemeinderat nach Anhörung der Aufsichtskommission des Stadtrats die Eignerstrategie für die Jahre 2021 bis 2028 beschlossen. Er will BERNMOBIL als führendes Unternehmen für nachhaltige öffentliche Mobilität in der Region positionieren, welches sich aktiv an der Angebots- und Netzplanung beteiligt und sich für neue Angebote im Bereich der kombinierten Mobilität bzw. für Gesamtmobilitätsdienstleistungen engagiert.

Elektrifizierung Buslinien

Auch der öffentliche Verkehr muss seinen Beitrag zur Reduktion der Klimaemissionen leisten. BERNMOBIL hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, seine Fahrzeuge bis 2040 klimaneutral zu betreiben. Als Pilotbetrieb sind auf der Linie 17 seit Ende 2018 batteriegespiesene Elektrobusse mit Erfolg unterwegs. In einem nächsten Schritt sollen bis Ende 2023 die beiden Linien 19 und 21 auf elektrischen Busbetrieb umgestellt werden. Bei der Linie 10 nach Köniz wird momentan eine Kapazitätserhöhung durch den Einsatz von Trolleydoppelgelenkbussen geprüft, damit würde auch diese Linie klimaneutral. Die Umstellung weiterer Buslinien auf E-Betrieb ist in Prüfung. Mehr

Netzstrategie ÖV Kernagglomeration Bern

Die Netzstrategie ÖV zur Weiterentwicklung des Tram- und Busnetzes in der Kernagglomeration ist von der Regionalkonferenz Bern-Mittelland unter aktiver Mitwirkung der Stadt Bern erarbeitet worden. Die Strategie macht auf konzeptioneller Ebene Aussagen zum Liniennetz und zur Wahl der Transportgefässe (Tram, Bus). Der Gemeinderat hat dazu im Rahmen der Mitwirkung am 11. November 2020 Stellung genommen. Mehr

Tram Bern Ostermundigen (TBO)

Die stark frequentierte Buslinie 10 nach Ostermundigen soll auf Trambetrieb umgestellt werden. Momentan läuft die Projektierung. Der Bau soll voraussichtlich 2024 beginnen, die Bauzeit wird auf vier bis fünf Jahre geschätzt. Mehr

Zweckmässigkeitsbeurteilung (ZMB) Insel

Die heutige ÖV-Erschliessung des Inselareals wird in den nächsten Jahren angesichts des prognostizierten Beschäftigungs- und Verkehrswachstums in diesem Gebiet an ihre Grenzen stossen. Unter der Federführung des Kantons ist deshalb 2018 eine ZMB gestartet worden, in der unterschiedliche Erschliessungsvarianten untersucht werden. Neben Tram- und Busvarianten wird auch die unterirdische Verlängerung des RBS zum Inselspital geprüft. Die Studie soll 2020 vorliegen und in eine öffentliche Mitwirkung gegeben werden.

 

Weitere Informationen.

Fusszeile