Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

16. Oktober 2018 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 22

Länggasse

Autobrand in Einstellhalle eines Mehrfamilienhauses

Die Berufsfeuerwehr Bern ist am frühen Dienstagmorgen in die Länggasse ausgerückt. Eine Person, die Rauch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses festgestellt hat, hatte sie alarmiert. In der Einstellhalle war ein Fahrzeug in Brand geraten. Die Einsatzkräfte konnten den Brand rasch löschen. Sechs Personen wurden vorsorglich vor Ort wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch die Sanitätspolizei kontrolliert. Der Schaden ist beträchtlich.

Bild Legende:

Am Dienstag, 16. Oktober 2018, wurde die Berufsfeuerwehr Bern gegen 06.20 Uhr alarmiert, weil eine Person Rauch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses am Fischerweg festgestellt hatte. Der Brandherd, ein Fahrzeug war in der Einstellhalle in Brand geraten und hatte ein zweites Fahrzeug in Brand gesetzt, wurde lokali-siert und die Einsatzkräfte konnten diesen rasch löschen. Anschliessend belüftete die Berufsfeuerwehr mittels mobiler Lüfter die vier Treppenhäuser des Mehrfamilienhauskomplexes sowie die Einstellhalle und kontrollierte die Wohnungen auf Rauch. Vorsorglich wurden sechs Personen wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung von den Angehörigen der Sanitätspolizei kontrolliert. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten anschliessend wieder in ihre Wohnungen zurück. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber einige 10‘000 Franken betragen.

Die Brandursache wird durch das Dezernat für Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern untersucht. Ebenfalls im Einsatz waren die Kantonspolizei sowie die Sanitätspolizei Bern.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile