Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

21. Dezember 2018 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 28

Lorraine

Brand in Schreinerei

Die Berufsfeuerwehr Bern ist in der Nacht auf Freitag wegen einer Brandmeldung in die Lorraine ausgerückt. Am Randweg brannte es in einer Schreinerei. Im Wohnhaus, zu welchem die Schreinerei gehört, erlitten drei Bewohner Rauchgasvergiftungen. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen.

Tanklöschfahrzeug mit Angehörigen der Feuerwehr vor der Schreinerei.
Bild Legende:

Freitagnacht, 21. Dezember 2018, ging bei der Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr kurz vor 00.30 Uhr die Meldung wegen eines Brandes am Randweg im Berner Lorrainequartier ein. Vor Ort lokalisierten die Feuerwehrleute den Brand in einer Schreinerei auf der Rückseite eines Mehrfamilienhauses. Das Feuer konnte mit einer Schlauchleitung ab Tanklöschfahrzeug rasch gelöscht werden. Sechs Bewohnerinnen und Bewohner der Liegenschaft mussten von der Sanitätspolizei überprüft werden, nachdem sie ihre Wohnungen verlassen und im Treppenhaus Rauchgase eingeatmet hatten. Während die Sanitätspolizei für drei Personen Entwarnung geben konnte, führte sie die drei anderen zur weiteren Kontrolle wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Spital.

Zum Entrauchen des Treppenhauses und weiterer Räume setzte die Berufsfeuerwehr Hochleistungslüfter ein. Der Schaden in der Schreinerei dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Vor Ort unterstützte die Schnelleinsatzgruppe der Brandcorpskompanie Bern-Ost die Berufsfeuerwehr. Zum Aufrechterhalten der Einsatzbereitschaft wurden zusätzlich Angehörige der Berufsfeuerwehr und der Nachtwache aufgeboten.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile