Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

21. April 2019 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 7

Breitfeld

Wegen Rauchgasen hospitalisiert

Die Berufsfeuerwehr Bern ist am Sonntagvormittag ins Breitfeldquartier ausgerückt, nachdem in einem Mehrfamilienhaus Rauch gemeldet worden war. Ursache war ein Kleinbrand im ersten Stockwerk der Liegenschaft. Die Sanitätspolizei betreute vor Ort mehrere Personen, ein Mann musste wegen Inhalation von Rauchgasen hospitalisiert werden.

Am Sonntag, 21. April 2019, erhielt die Berufsfeuerwehr Bern um 09.20 Uhr eine Meldung wegen Rauch in einem Mehrfamilienhaus an der Stauffacherstrasse. Die Feuerwehr lokalisierte den Brand, welcher bereits weitgehend erloschen war, in einem Wohnzimmer im ersten Stockwerk. So konnten sich die Feuerwehrmänner auf die Nachlöscharbeiten konzentrieren. Gleichzeitig setzten sie zum Entrauchen der Wohnung und des Treppenhauses Hochleistungslüfter ein.

Die Sanitätspolizei betreute mehrere Personen wegen Verdachts auf Inhalation von Rauchgasen. Ein Mann musste schliesslich zur weiteren Kontrolle ins Spital geführt werden. Die anderen Personen konnten vor Ort entlassen werden. Angehörige der Kantonspolizei haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Franken.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile