Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Farbsack-Trennsystem startet erst im nächsten Jahr

17. März 2022
Bild Legende:

Nach dem Ja zum Farbsacks-Trennsystem im November 2021 laufen nun die Vorbereitungsarbeiten für die Einführung. Begonnen wird im Stadtteil III Mattenhof-Weissenbühl. Die Einführung hat Pioniercharakter und findet deshalb nach Stadtteilen etappiert statt. Der Stadtteil I Innere Stadt ist vom neuen System ausgenommen. Bisher ging die Stadt von einer Einführung im laufenden Jahr aus. Die konkreten Vorbereitungsarbeiten zeigen nun aber, dass für die Umsetzungsplanung mehr Zeit benötigt wird – gestartet werden soll darum 2023.

Öffentlicher Raum für Container ist knapp

Mit dem Farbsack-Trennsystem findet die Abfuhr von Kehricht und Separatabfällen neu in Containern statt. Die Container werden im Grundsatz auf Privatgrund stehen. Wo dies der Platz nicht zulässt, bietet die Stadt gegen die Entrichtung einer Ersatzabgabe eine Entsorgungslösung auf öffentlichem Grund an. Solche Lösungen sind fordernd, da sie aufgrund des beschränkten Platzes oft in Konkurrenz mit anderen Nutzungen im öffentlichen Raum stehen.

Im Stadtteil III ist dieses Spannungsfeld mit voraussichtlich rund 120 öffentlichen Containerstandplätzen besonders ausgeprägt. Die Ausarbeitung der dafür notwendigen Baubewilligungsgesuche ist aufwändiger als bisher angenommen. Hinzu kommt, dass für die Erstellung der Containerstandplätze und andere städtische Projekte verschiedene Parkplatzaufhebungen nötig sind.

Rückmeldung aus dem Quartier wird aufgenommen

Die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün hat darum beschlossen, die Umsetzungsplanung vertieft zu prüfen und nach Optimierungen zu suchen. Die Stadt möchte die Quartierorganisation dabei in angemessener Form einbinden.

Der weitere Fahrplan und das Einführungsdatum im Stadtteil III wird nach den vertieften Abklärungen festgelegt.

Weitere Informationen.

Ansprechperson Medien

Sandra Christen


+41 31 321 79 79

Fusszeile