Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

«Bernetz» – für Vernetzerinnen und Vernetzer aus der Arbeitswelt

«Bernetz» ist ein Netzwerkprogramm der Stadt Bern. Es vernetzt gezielt qualifizierte Migrantinnen und Migranten mit Berufsleuten aus den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern.

Werden Sie Teil von «Bernetz»

Bild Legende:

Als Vernetzerin oder Vernetzer...

...haben Sie spannende Begegnungen mit motivierten und qualifizierten Personen, die internationale Erfahrungen in Ihrem Arbeitsfeld gesammelt haben.

...bieten Sie mit einem kleinen Aufwand grosse Unterstützung für qualifizierte Personen, die im hiesigen Arbeitsmarkt Fuss fassen wollen. 

...leisten Sie einen Beitrag zu einer offenen Stadt Bern, die Migrantinnen und Migranten willkommen heisst. 

...stärken Sie Ihr eigenes Netzwerk. Sie kommen mit Teilnehmenden und anderen Vernetzerinnen und Vernetzern in Kontakt.

Sie öffnen Türen für qualifizierte Migrantinnen und Migranten. Mit Ihrer Unterstützung können die Teilnehmenden berufliche Netzwerke aufbauen. Damit schaffen sie eine Basis, um ihre Fähigkeiten optimal in den hiesigen Arbeitsmarkt einzubringen. Gleichzeitig lernen Sie spannende Personen kennen und stärken Ihr eigenes Netzwerk. 

«Bernetz» ist eine Netzwerk-Initiative der Stadt Bern – werden Sie Teil davon! 

 

Wer ist ein Vernetzer / eine Vernetzerin?

Sind Sie gut vernetzt – beruflich und oder privat? Macht es Ihnen Spass, Personen miteinander bekannt zu machen? Sind Sie bereit, anderen Türen zu öffnen? Macht es Ihnen Freude, neue Personen kennen zu lernen? Dann sind Sie aus unserer Sicht ein idealer Vernetzer/eine ideale Vernetzerin. 

 

Was ist meine Rolle als Vernetzerin / Vernetzer?

  • Sie Treffen eine Teilnehmerin/einen Teilnehmer zu einem Gespräch von ungefähr einer Stunde. 
  • Sie hören zu, stellen Fragen, teilen Ihr Wissen zu Ihrem Arbeitsfeld. 
  • Nach dem Treffen stellen Sie dem/der Teilnehmenden zwei bis drei weitere Kontakte aus Ihrem Arbeitsfeld zur Verfügung. Jede der von Ihnen angegebenen Kontaktpersonen wird dann ebenfalls gebeten, zwei bis drei weitere Kontakte zur Verfügung zu stellen. 

Um eine Person kennen zu lernen und weiter zu vernetzen, brauchen Sie ungefähr zwei Stunden – ein kleiner Aufwand mit grosser Wirkung.

 

Möchten Sie mehr über «Bernetz» erfahren?

Vielleicht finden Sie die Antwort auf Ihre Frage in unseren FAQ. Wenn nicht, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. 

Silvia Schönenberger, Projektkoordinatorin
silvia.schoenenberger@bern.ch
031 321 72 02

Was Vernetzerinnen und Vernetzer berichten

Bild Legende:

«Ich bin Vernetzer, weil ich im Rahmen von Bernetz Win-Win-Situationen schaffen kann: Unternehmen sind auf gut ausgebildete und hoch-motivierte Fachkräfte angewiesen. Für ausgezeichnet qualifizierte MigrantInnen ist der Berufseinstieg jedoch schwierig. Als Vernetzer und Türöffner kann ich hier möglicherweise das fehlende Verbindungsstück beitragen.» Heiner Eichenberger, Geschäftsführer safrima AG

Bild Legende:

«Die Vernetzung klärt Fragen, schafft wertvolle Kontakte, erleichtert den Einstieg in die Schweizer Berufswelt und trägt dazu bei, dass wir den Teilnehmenden oft rasch und unkompliziert weiterhelfen bzw. sie unterstützen können. Nicht nur die Teilnehmenden von Bernetz sondern auch die VernetzerInnen profitieren von diesem Austausch.  Aus dieser Vernetzung entstehen nicht nur Chancen für alle Beteiligten sondern auch wunderbare Freundschaften. Was gibt es wertvolleres als ein Netzwerk in der Berufswelt?» Carmen Käser, Verkehrsplanung Stadt Bern

Bild Legende:

«Es ist bekannt, dass Kinder aus bi-kulturellen Partnerschaften besonders kreativ sind – noch nicht so bekannt ist, dass dies auf institutioneller Ebene auch gilt!» Thomas Wild, Inselspital

Bild Legende:

«Die VernetzerInnen sollten den zu vernetzenden Fachpersonen die Möglichkeit geben, ihre Fachkenntnisse zu demonstrieren, zum Beispiel bei einer Sitzung oder Veranstaltung.» Mathias Tanner, Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Vernetzerin Catherine Ackermann im Gespräch
Bild Legende:

«Für mich war es eine gute Erfahrung in Bernetz mitwirken zu können. Ich bin selber Migrantin und weiss wie schwierig es am Anfang ist, Kontakte zu knüpfen. Ich weiss aber auch, dass die Leute gern helfen und bereit sind, andere Personen zu unterstützen. 'Wenn man klopft, werden Türen geöffnet.' Ich bin sehr dankbar, dass ich als Vernetzerin angefragt wurde und meine Kontaktperson unterstützen konnte.» Catherine Ackermann, Kita-Leiterin

Bild Legende:

«Warum ich Vernetzerin bei Bernetz bin? Es bringt mir viel: Spannende Kontakte und inspirierenden Austausch mit topqualifizierten internationalen Fachkollegen und -kolleginnen. Ich kann mein Netzwerk und meine Kenntnisse des Schweizer Berufskontexts einbringen, damit das enorme Potential von ausländischen Fachkräften nicht länger brach liegt.» Susanne Bachmann, Soziologin

Bild Legende:

«Indem ich andere weiter vernetze, baue ich auch mein eigenes Netzwerk aus und erweitere meinen Horizont.» Silvia Ursprung, Eidgenössisches Personalamt

Weitere Informationen.

Fusszeile