Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Intensivkurse für Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache

Schülerinnen und Schüler, Kinder und Jugendliche, die neu in die Stadt Bern ziehen und über wenig oder kaum Deutschkenntnisse verfügen, besuchen als erstes einen Intensivkurs Deutsch. Deutsch als Zweitsprache.

Schülerinnen im Deutschkurs
Bild Legende:

Schülerinnen und Schüler der 1. bis 9. Klasse, die neu die Schulen der Stadt Bern besuchen und keine oder geringe Deutschkenntnisse aufweisen, besuchen sogenannte Intensivkurse (IK). Der Einstieg ist jederzeit möglich. In diesen Intensivkursen besuchen die Schülerinnen und Schüler während mindestens zehn Wochen (24 Lektionen pro Woche) den Unterricht in einem spezifischen Programm für den Spracherwerb. Während des Intensivkurses sind die Schülerinnen und Schüler vom Besuch des Regelunterrichts befreit. 

  • Anschliessend besuchen die Schülerinnen und Schüler den BasisDaZ (Basisunterricht «Deutsch als Zweitsprache»). Er dauert zehn Wochen. Die Kinder und Jugendlichen werden während vier Nachmittagslektionen pro Woche unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler besuchen parallel dazu den Regelunterricht. 
  • Nach Beendigung des Intensivkurses und des Basis-DaZ sind die Schülerinnen und Schüler vollumfänglich in der Regelklasse integriert. Sie erhalten weiterhin Sprachförderung im Rahmen des sogenannten «Deutsch als Zweitsprache-Unterricht» (DaZ).
  • Schülerinnen und Schüler können je nach Sprachkompetenzen bereits nach dem Intensivkurs vollumfänglich in die Regelklasse integriert werden.

Standorte

Die Stadt Bern verfügt über drei Standorte: 

Steigerhubel:         für Schülerinnen und Schüler der 3. - 6. Klasse
Spitalacker:            für Schülerinnen und Schüler der 7. - 9. Klasse
Tscharnergut A:    für Schülerinnen und Schüler der 4. - 9. Klasse
Tscharnergut B:    für Schülerinnen und Schüler der 1. - 3. Klasse

Kinder im Kindergartenalter werden direkt in die Klassen integriert.

Regionaler Intensivkurs Plus für Jugendliche

Jugendliche ohne Deutschkenntnisse können für den RIK+ angemeldet werden, wenn sie

  • zwischen 13 und 18 Jahren alt sind.
  • noch keine Deutschkenntnisse haben und die lateinische Schrift evtl. noch nicht beherrschen.
  • sehr motiviert sind, die deutsche Sprache zu erwerben um nach dem RIK+ eine geeignete Anschlusslösung zu suchen.
  • bereit sind, Verantwortung für das eigene Lernen zu übernehmen.

Die aufgenommenen Jugendlichen besuchen den RIK+ während sechs Monaten bis zu zwei Jahren. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Aufnahme in einen RIK+.

Weitere Informationen sind der Homepage der Bildungs- und Kulturdirektion zu entnehmen. Die Anmeldung erfolgt mit dem offiziellen Anmeldeformular, das bei  (+41 31 321 64 31) bezogen werden kann.

Für Lehrpersonen

Unterstützung für Lehrerinnen und Lehrer bei der Integration einer Schülerin, eines Schülers, der / die einen Intensivkurs Deutsch (IK) besucht hat.

Nach Absprache mit der Schulleitung besteht die Möglichkeit, eine Fachperson mit muttersprachlichem Hintergrund zur Unterstützung beizuziehen. Weitere Informationen erhalten Sie im Dokument HSK-Coaching   (PDF, 164.1 KB) (Unterricht in heimatlicher Sprache und Kultur HSK) oder bei  (+41 321 64 60).

 

Unterlagen

Unterlagen
Titel Bearbeitet
Informationen HSK-Coaching (PDF, 199.3 KB) 25.11.2020
HSK-Coaching Antragsformular (DOCX, 24.5 KB) 25.11.2020

Weitere Informationen.

Kontakt

Intensivkurse für Kinder mit Deutsch als Zweitsprache Telefon +41 31 321 64 60

Fusszeile