Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Wie funktioniert Jugendsolar?

Jugendsolar ist ein Angebot im Bereich der praktischen Umweltbildung. Im Rahmen von Projektwochen gehen die Jugendlichen das Thema Solarenergie unter fachkundiger Anleitung und praxisnah an.

Inhalt von Jugendsolarwochen

In Kleingruppen beschäftigen sich die Teilnehmenden von Jugendsolarwochen mit verschiedenen Aspekten zum Thema Sonnenenergie und Energiewende - und dies sehr praxisnah. Der pädagogische Ansatz lautet: «Learning by doing».

 Jugendsolarwochen beinhaltet folgende Programmpunkte:

  • Theoretisches Wissen zu Solarenergie
  • Solarparcours & Solarkochen
  • Bau einer eigenen Solaranwendung (Solarauto oder Solarlampe)
  • Mitarbeit bei der Montage von Solarmodulen auf dem Dach unter Anleitung und Aufsicht von Fachkräften
  • Energiesparen (Effizienz)
  • Energie-Arena (RE’s & Gesellschaft)
  • Erfassen des Solarpotenzials (Dach erfassen) 

Trägerschaft der Jugendsolarwochen

Durchgeführt werden die Jugendsolarwochen in Bern von der Organisation «Youth on the roof». Der Projektleiter, Retze Koen, hat das Programm 1997 für die Umweltorganisation Greenpeace mitaufgebaut. Im Zuge einer Neuausrichtung hat Greenpeace die Jugendsolarprojekte aufgegeben. Diese werden nun von Retze Koen mit seiner Organisation «Youth on the roof» weitergeführt. Die Jugendsolarwochen in Bern orientieren sich an den Jugendsolarprojekten von Greenpeace. Das nachfolgende Video zeigt, wie Jugendsolarprojekte funktionieren.

Retze Koen bringt Erfahrung in der Durchführung von Jugendsolarprojekten mit insgesamt 13'000 Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 26 Jahren mit.

Weitere Informationen.

Fusszeile