Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Zibelemärit

Der Zibelemärit (Zwiebelmarkt) ist der grösste Markt in Bern. Er findet immer am vierten Montag im November statt. Ein grosser Teil des Sortiments besteht aus Zwiebelzöpfen, Zwiebelkränzen und Zwiebelfiguren. Angeboten werden aber auch Textilien, Schmuck, Keramik und Spielwaren.

 

Zibelewuche statt Zibelemärit

Leider ist ein traditioneller Zibelemärit 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht möglich. Die zu erwartenden grossen Besucherzahlen machen die Einhaltung von Schutzmassnahmen nicht ausreichend möglich. Wir hoffen sehr, dass der Zibelemärit 2021 wieder wie gewohnt wird stattfinden können. 

Stattdessen wird es vom 16. - 22. November 2020 aber eine "Zibelewuche" geben: Während einer ganzen Woche steht die Stadt Bern im Zeichen der Zwiebel. Sowohl mit Marktständen aber auch in der Gastronomie und speziell auf der Münsterplattform soll die "Zibele" im Fokus stehen. Genauere Informationen dazu finden Sie in der Medienmitteilung zur Zibelewuche und auf www.bern.com/zibele.

 

Foto: Zwiebelzöpfe
Bild Legende:

Foto: Bern Tourismus

Der Zibelemärit ist nicht nur für die Bernerinnen und Berner ein grosses Fest, sondern gilt schweizweit und im nahen Ausland als einmaliges Ereignis in der Vorweihnachtszeit. Die ersten auswärtigen Gäste reisen bereits in der Frühe an, um in das bunte Treiben einzutauchen und sich die besten Zwiebelzöpfe zu sichern.

Offiziell beginnt der Markt um 6.00 Uhr morgens und endet um 18.00 Uhr. Tatsächlich werden aber schon ab 4.00 Uhr in der Frühe die ersten Verkäufe getätigt. Für die Jungen und Junggebliebenen ist der Höhepunkt jeweils die Konfettischlacht, die um 16.00 Uhr beginnt.

Nächster Termin

Der nächste Zibelemärit findet am Montag, 22. November 2021 statt.

Marktstand betreiben 

Wer sich für eine Teilnahme am Zibelemärit interessiert, wendet sich an die Orts- und Gewerbepolizei der Stadt Bern. Das Anmeldeformular finden Sie unter: Marktstand betreiben.

Weitere Informationen.

Fusszeile