Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Betreuungsgutsprachen

Finanzierung von Unterstützung im Alltag

Zwei Personen in einem Beratungsgespräch
Bild Legende:

Je nach finanzieller Situation unterstützt Sie die Stadt bei der Finanzierung dieser Dienstleistungen:

Sie sind Rentner*in, wohnen in Bern und haben wenige finanzielle Mittel (vgl. Tabelle)? Grundlage ist Ihre aktuellste definitive Steuerveranlagung:

BerechnungsgrundlageEinzelpersonPaare (verheiratet / eingetragene Partnerschaft)
Maximales steuerbares Einkommen (Steuerveranlagung Kanton) Fr. 32'000.– Fr. 48'000.–

Maximales Vermögen (Steuerveranlagung, vor Abzügen) bis 31.12.22

Maximales Vermögen (Steuerveranlagung, vor Abzügen) ab 1.1.23

Fr. 37'500.–

 

Fr. 30'000.

Fr. 60'000.–

 

Fr. 50'000.

Wer bereits eine Hilfslosenentschädigung mittleren oder schweren Grades bezieht, kann keine Betreuungsgutsprachen beantragen. 

Informationen finden Sie unter Fragen und Antworten (FAQ). Für weitere Fragen:  Tel. 031 321 63 11 oder alter@bern.ch . 

Anmeldung:

  • Sie haben eine elektronische definitive Steuerveranlagung? Bitte melden Sie sich online an.
  • Sie haben Ihre definitive Steuerveranlagung auf Papier? Bitte drucken Sie das Anmeldeformular aus.
  • Die Pro Senectute wird sich nach Erhalt der Anmeldung bei Ihnen melden.

Sie erfüllen die finanziellen Voraussetzungen nicht? Bitte melden Sie sich bei der Pro Senectute für eine kostenlose Gesundheitsberatung.

Schriftzug Pro Senectute Gemeinsam Stärker
Bild Legende:

Das Kompetenzzentrum Alter der Stadt Bern setzt das Projekt in Zusammenarbeit mit der Pro Senectute Kanton Bern um.

Weitere Informationen.

Fusszeile