Navigieren auf Viererfeld

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Städtebaulicher Wettbewerb

Der städtebauliche Wettbewerb ist im Januar 2019 abgeschlossen worden. Der Wettbewerb wurde als anonymer, selektiver, einstufiger, städtebaulicher Wettbewerb mit zwei Projektteilen durchgeführt. Das Siegerprojekt «VIF!» der Wettbewerbsaufgaben «Städtebau» und «Stadtteilpark» überzeugt durch seine Anbindung an die bestehende städtebauliche Struktur und das Potenzial für hohe Wohnqualität. Im Bereich «Wohnen» obsiegte das Projekt «ENSEMBLE_2».

Bild Legende:
Visualisierung Siegerprojekt Städtebau und Stadtteilpark

Ziel des Wettbewerbs war es, eine Vielfalt an Vorschlägen für die Aufgabenfelder «Städtebau», «Stadtteilpark» und «Wohnen» zu erhalten. Die Stadt Bern möchte, dass in einer ersten Etappe rund 300 Wohnungen gebaut werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, waren im städtebaulichen Wettbewerb ein erstrangiertes Team «Städtebau», ein erstrangiertes Team «Projektteil Stadtteilpark» sowie bis zu sieben rangierte Teams «Projektteil Wohnen» für die Weiterbearbeitung zu bestimmen.


Überzeugende Wettbewerbsergebnisse
Insgesamt 26 interdisziplinär zusammengesetzte Teams aus dem In- und Ausland mit Kompetenzen in Architektur, Städtebau, Landschaftsarchitektur, Soziales und Mobilität waren für den Wettbewerb zugelassen. Die eingegebenen Projekte präsentierten eine grosse städtebauliche Bandbreite vom erprobten Konzept bis hin zu unkonventionellen Ideen. Das Preisgericht hat sich für das Projekt «VIF!» als Siegerprojekt entschieden und zwar sowohl im Bereich «Städtebau», als auch beim «Stadtteilpark». Das Siegerprojekt gibt eine äusserst überzeugende Antwort auf die städtebauliche Aufgabenstellung. Es bildet keine autarke Siedlung, sondern macht einen präzisen Vorschlag zum Schliessen der städtebaulichen Lücke an diesem Ort. Das prägende Merkmals sind die zwei diagonale Achsen, die das «Rückgrat» des neuen Quartiers bilden werden. Das Projekt baut mit Sorgfalt die bestehende Stadt weiter. 

Im Bereich «Stadtteilpark» punktet das Projekt mit seinem grosszügigen, konzeptionell durchdachten Umgang mit Freiraum und Landschaft. So gelingt es dem Team beispielsweise wie selbstverständlich, den Bremgartenwald als Teil des Erholungsangebotes für das Quartier zu integrieren.

Im Bereich «Wohnen» obsiegte das Projekt «ENSEMBLE_2», welches zusammen mit sechs weiteren Projekten ebenfalls für eine weitere Bearbeitung berücksichtigt wird. Das Siegerprojekt «Wohnen» zeigt anhand verschiedener Haustypen anschaulich, wie eine vielfältige, urbane Nachbarschaft aussehen könnte. Zudem zeichnet es sich durch den gekonnten Umgang mit unterschiedlichen Wohnungstypologien und Nutzungsansprüchen aus.

Medienmitteilungen

Weitere Informationen.

Fusszeile