Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Radikalisierung

Wenn sich Menschen radikalisieren, stellt dies nicht nur für Angehörige ein grosses Problem dar. Doch, was kann man dagegen tun? Die Fachstelle Radikalisierung hilft weiter.

Eltern, Angehörige, Freunde und Lehrer sind oft die ersten, denen eine Radikalisierung eines jungen Menschen auffällt und gleichzeitig die Letzten, zu denen dieser trotz zunehmender Isolierung Kontakt hält.

Beratungsangebot

Um Sie in einer solchen schwierigen Situation bestmöglich zu unterstützen und so gemeinsam der Radikalisierung des nahestehenden Menschen entgegenwirken zu können, steht Ihnen das Beratungsangebot der Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention zur Verfügung. 

Eine Radikalisierung kann hin zu den verschiedensten Gruppierungen erfolgen – von politischen und religiösen Gruppierungen über Sekten bis zu Hooliganismus oder Links- oder Rechtsextremismus. 

Tätigkeitsbericht der Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention der Stadt Bern

Was tut die Stadt Bern, um Radikalisierung, Extremismus und damit verbundener Gewalt vorzubeugen?

Die Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention ist ihre Antwort.

Vorliegender Tätigkeitsbericht der Fachstelle zeigt auf, in welchem Bereich sie tätig ist, wie sie arbeitet, mit welchen Partnerinnen und Partnern sowie wem ihre Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Und was sie in den sieben Jahren seit ihrer Schaffung erarbeitet und geleistet hat.

Kantonales Bedrohungsmanagement – Ansprechstelle Stadt Bern: Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention im Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz

Anfangs 2020 ist das institutionenübergreifende Kantonale Bedrohungsmanagement (KBDM) des Kanton Berns in Kraft getreten. Vermehrt ist es in der Vergangenheit zu schweren Drohungen und Gefährdungen gegen Behörden gekommen. Solche Situationen sollen durch das möglichst frühzeitige Erkennen von Gefahren oder problematischen Entwicklungen und das Intervenieren mit geeigneten Massnahmen verhindert werden.

Der Gemeinderat hat dazu entschieden, dass die Fachstelle Radikalisierung und Gewaltprävention des Amtes für Erwachsenen- und Kindesschutz für Behörden der Stadt Bern die Ansprechstelle für solche Situationen ist. Die Fachstelle arbeitet im Rahmen des Bedrohungsmanagements eng mit der Fachstelle Bedrohungsmanagement der Kantonspolizei zusammen.

Weiterführende Informationen: www.police.be.ch/bedrohungsmanagement

Kontakt

Machen Sie sich Sorgen? Haben Sie Fragen? Brauchen Sie Unterstützung? Melden Sie sich telefonisch für ein Gespräch oder senden Sie uns eine E-Mail.

Wir sind die Anlaufstelle für Fragen rund um Radikalisierung, Extremismus und damit verbundene Gewalt. Wir unterstützen und begleiten das Umfeld von Radikalisierung Betroffenen und Menschen in problembehafteten Entwicklungen und beraten, sensibilisieren und vernetzen Betroffene, Fachpersonen und Interessierte.

Weitere Informationen.

Fusszeile