Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Natur braucht Stadt

Seit Jahren schreitet der Biodiversitätsverlust nicht nur weltweit, sondern auch in der Schweiz rasant fort, viele Arten gehen für immer verloren. Auch Städte sind davon betroffen. Stadtgrün Bern hat dies zum Anlass genommen, gemeinsam mit dem Botanischen Garten das Themenjahr «Natur braucht Stadt» zu lancieren.

Jeder Quadratmeter zählt

Stadtgrün Bern und der Botanische Garten der Universität Bern wollen im Themenjahr so viel Fachwissen weitergeben, dass alle selbst wirksam aktiv werden können. In der Zeit von Ende April bis Oktober 2021 können Sie beispielsweise auf sieben Stadtspaziergängen naturnahe Lebensräume in der Stadt erkunden und ihre Beobachtungen auf einem interaktiven Stadtplan melden. Eine Sonderausstellung im Botanischen Garten der Universität Bern präsentiert die ganze Palette an Nisthilfen und Kleinstrukturen. Im Naturhistorischen Museum können Sie Tierarten kennenlernen, die in Bern vorkommen. Berner Amphibien oder Reptilien kann man ausserdem im Tierpark «live» erleben. Beim Wildwechsel-Wagen im Gaswerkareal besteht die Möglichkeit, sich vor Ort persönlich beraten zu lassen. Das umfangreiche Rahmenprogramm bietet zahlreiche Gelegenheiten, sich intensiv mit der Thematik Biodiversität auseinanderzusetzen. Wer sich dann entschieden hat, bestimmte Lebensräume in seinem Garten anzulegen, findet die erforderlichen Informationen und Hilfestellungen im Berner Praxishandbuch Biodiversität, das anlässlich des Themenjahrs herausgegeben wird. Und wer bereits einen naturnahen Garten besitzt und dazu beitragen möchte, dass solche Gärten sichtbarer werden, kann seinen Garten von Stadtgrün Bern auszeichnen lassen und ein Schild am Gartenzaun anbringen. Kein Garten zur Hand? Die Aktion «KlimaBalkon» bietet Anregungen, wie Sie auf dem Balkon etwas für Biodiversität und ein angenehmes Mikroklima tun können.

Auch die Stadt ist aktiv

Stadtgrün Bern setzt sich selbst seit Jahren für die Stadtnatur ein. Ein einzigartiges Baumschutzreglement (PDF, 35.4 KB) schützt Bäume ab einer bestimmten Grösse auch auf Privatgrund. Dort wo es möglich ist, schafft Stadtgrün Bern in den öffentlichen Grünräumen neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere und pflegt diese fachgerecht: Neue Wildhecken, neue Teiche, Blumenwiesen oder «wildes» Strassenbegleitgrün sind Beispiele dafür. Doch die Anstrengung der städtischen Stellen und die öffentlichen Grünräume reichen nicht aus, um ein engmaschiges Netz an wertvollen Lebensräumen zu schaffen und zu erhalten. Daher ist das Engagement jedes und jeder Einzelnen wichtig. Und das Schöne daran: Mehr Natur dient auch der Lebensqualität der Menschen in der Stadt.

Weitere Informationen.

Kontakt

Stadtgrün Bern / Fachstelle Natur und Ökologie Telefon +41 31 321 75 28

Ihre Ansprechperson:

Sabine Tschäppeler
Leiterin Fachstelle Natur und Ökologie
Tel. 031 321 75 28

Fusszeile