Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Februar 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 28

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ermittlungen gegen polnische Einbrecher abgeschlossen

pid. In Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Bern hat die Stadtpolizei Bern die Ermittlungen gegen zwei Polen im Alter von 26 und 30 Jahren abgeschlossen. Ihnen werden mindestens zwei Einbrüche in Geschäfte in der Stadt Bern und Kirchberg zur Last gelegt. Ende des vergangenen Jahres sind die beiden mutmasslichen Einbrecher durch Polizeibeamte im Kanton Aargau zu einer Kontrolle angehalten worden. Bei der anschliessenden Überprüfung ihrer Identität hatten die Beamten festgestellt, dass einer der Männer im Zusammenhang mit einem Einbruch in ein Uhrengeschäft in der Berner Innenstadt gesucht wurde. Während der weiteren Ermittlungen konnten ihnen zudem ein Einbruch in ein Fotogeschäft in Kirchberg nachgewiesen werden. Bei den Einbrüchen erbeuteten die Männer Waren im Gesamtwert von über 125'000 Franken. Das Diebesgut wurde durch einen der Männer jeweils von Zürich aus mit dem Zug nach Warschau transportiert und dort verkauft. Die teilweise geständigen Polen befinden sich zur Zeit in Untersuchungshaft.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile