Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. März 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 57

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Entreissdiebstähle: Zeugenaufruf

Am vergangenen Freitag sowie am Sonntag Nachmittag entrissen Diebe drei Frauen Taschen und konnten unerkannt mit mehreren hundert Franken entkommen. Eine 79-jährige Rentnerin wurde an Schulter und Knie verletzt.

pid. Kurz vor 15 Uhr entriss am Sonntag Nachmittag ein Unbekannter einer sehbehinderten Frau auf der Grossen Schanze die Handtasche und flüchtete zu Fuss. Um 18.35 Uhr erreichte das gleiche Schicksal eine Rentnerin im Käfiggässchen. Der berndeutsch sprechende Unbekannte stiess sie von hinten um und flüchtete anschliessend Richtung Bundesplatz. Beim Bundeshaus West konnte nur noch die leere Handtasche aufgefunden werden. Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:<p> ca. 25-jähriger Mann, 1.80 Meter gross, sportliche Statur, kurzhaarig. Er trug eine rot-schwarz karierte Jacke, einen schwarzen Rucksack und eine Baseballmütze mit "Nike"-Zeichen.<p> Bereits am Freitag Nachmittag, um 14.45 Uhr, fuhr auf dem Dorfplatz Tscharnergut ein Unbekannter auf einem Mofa an einer 31-jährigen Frau vorbei und entriss ihr das Einkaufsnetz. Der Unbekannte trug einen roten Motorradhelm mit türkischer Flagge (Halbmond mit Stern), eine schwarze Jacke, scharze Hosen und fuhr ein Mofa der Marke "Puch-Maxi" ohne Kontrollschild.<p> Hinweise und Beobachtungen sind erbeten an die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21. Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile