Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Juli 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 290

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Versuchte Brandstiftung

pid. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat eine unbekannte Täterschaft versucht, die Räumlichkeiten des Restaurants Bürgerhaus - an der Neuengasse 20 - in Brand zu stecken. Dank grossem Glück ist es zu keinem Brandausbruch gekommen; Personen sind keine verletzt worden.<p> Kurz vor 06.30 Uhr ist durch einen Angestellten des Restaurants entdeckt worden, dass auf allen drei Etagen des Lokals Tischtücher, Servietten und weitere Gegenstände aus Stoff miteinander verbunden waren. Zusätzlich waren die 'Stoffketten' mit Brandbeschleunigungsmitteln getränkt worden. In der Küche des Restaurants, welche sich im 1. Untergeschoss befindet, waren bei den Kochherden zudem Gasleitungen geöffnet und die Elektroplatten angeschaltet. Nur dank grossem Glück ist es an der Neuengasse zu keinem Inferno gekommen. Ueber die Täterschaft oder ein mögliches Motiv sind bis zur Zeit keine Anhaltspunkte vorhanden.<p> Am Tatort wurden zwei 'milchig-weisse', viereckige Kunststoffkanister zu 20 und 25 Liter Inhalt aufgefunden, in denen Benzin transportiert worden war. Personen, die zufällig beobachtet haben, wie solche Kanister abgefüllt wurden, werden gebeten sich mit den Untersuchungsbehörden in Verbindung zu setzen. Weitere Hinweise oder Beobachtungen nimmt ebenfalls die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile