Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. August 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 19

Der Regierungsstatthalter und das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilen mit:

Bethlehem: Gegen 100'000 Franken Sachschaden nach Küchenbrand

bfb. Ein Küchenbrand in einem Wohn - und Geschäftshaus in Bern-Bethlehem verursachte am Dienstag Mittag Sachschaden von rund 100'000 Franken. Laut ersten Ermittlungen der Stadtpolizei hantierten zwei Kleinkinder am Kochherd.

Bewohner eines Wohn- und Geschäftshauses an der Bümplizstrasse bemerkten kurz vor 10.45 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 5. Stock. Noch bevor die von ihnen alarmierte und mit einem Tanklöschfahrzeug, einer Autodrehleiter sowie 10 Mann ausgerückten Berufsfeuerwehr eintraf, gelang es den Hausbewohnern, die in der bereits stark verrauchten Wohnung schlafende Mieterin durch Türklingeln und Klopfzeichen zu wecken und in Sicherheit zu bringen. Die bei Ankunft der Feuerwehr in Vollbrand stehende Küche konnte innerhalb weniger Minuten von einem Atemschutztrupp mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht werden.<p> Laut ersten Ermittlungen durch die Stadtpolizei ist die Brandursache auf zwei am Kochherd hantierende Kleinkinder zurückzuführen. Dabei geriet das Küchenmobiliar durch eine auf der höchsten Stufe eingeschaltete Kochplatte in Vollbrand. Nach ersten Schätzungen durch die Polizei und Feuerwehr entstand an Küchen- und Wohnungseinrichtungen Sachschaden von rund 100'000 Franken. Die Wohnungsmieterin zeigte Anzeichen einer Rauchvergiftung, verweigerte jedoch konsequent jegliche ärztliche Hilfe.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile