Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. September 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 20

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teilt mit:

Kirchenfeld: Brand im Naturhistorischen Museum

bfb. Beim Brand im Untergeschoss des Naturhistorischen Museums entstand am Mittwoch Abend Sachschaden von über 100'000 Franken. Verletzt wurde niemand. Eine Untersuchung zur Klärung der Brandursache ist im Gang.

Am Mittwoch Abend, kurz nach 17.45 Uhr, erhielt die Einsatzleitzentrale der Berufsfeuerwehr eine automatische Alarmmeldung aus dem Naturhistorischen Museum.<p> Als die Einsatzkräfte am Ereignisort eintrafen, waren Teile des ersten Untergeschosses verraucht. Ein Atemschutztrupp konnte den Raum, in dem der Brand ausgebrochen war, rasch lokalisieren und stellte dabei fest, dass die Sprinkleranlage den Brand fast vollständig gelöscht hatte. Der Rauch in den Räumen des Untergeschosses und im Treppenhaus wurde mit Hochleistungslüftern entfernt. Dank raschem Einsatz von Wasserwehrmitteln konnte ein grösserer Schaden durch das aus der Sprinkleranlage entwichene Löschwasser verhindert werden.<p> Die in unmittelbarer Nähe des Brandherdes durchführende Installation der Strom-Hauptversorgung wurde durch die anfängliche Feuer- und Hitzeeinwirkung stark in Mitleidenschaft gezogen. Trotz rascher Löschung des Brandes durch die Sprinkleranlage dürfte der Schaden nach ersten Schätzungen 100'000 Franken übersteigen. <p> Die Ausstellung im Neubau des Naturhistorischen Museums ist infolge des Brandfalles während den nächsten zwei Wochen geschlossen. Die übrigen Gebäude sind nicht betroffen und bleiben für Besucher zugänglich.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile