Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. September 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 361

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zwischenfall in der Gymnastikhalle der Ka-We-De

pid. Am Mittwoch Abend mussten sieben Frauen nach einem Zwischenfall in der Gymnastikhalle der Ka-We-De durch die Sanitätspolizei zur Kontrolle hospitalisiert werden. Durch eine unbekannte Täterschaft gelangten um ca. 21 Uhr möglicherweise Reizstoffe eines Sprays zur Selbstverteidigung in die Gymnastikhalle, was bei den Frauen zu Atem- und Sehbeschwerden führte. Nach der ärztlichen Untersuchung konnten sie das Spital wieder verlassen.<br> Die Stadtpolizei Bern, die kurz vor 22 Uhr durch die Sanitätspolizei über den Vorfall orientiert worden ist, hat in der Zwischenzeit die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Sichergestellte Spuren werden chemisch analysiert. Zur Zeit liegen keine Resultate vor. Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 321'21'21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile