Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. September 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 25

Das Feuerwehrkommando der Stadt Bern teil mit:

Wohnungsbrand in einem Hochhaus im Holenacker

bfb. Bei einem Wohnungsbrand in einem Hochhaus im Holenacker entstand am Donnerstag Abend Schaden in noch unbekannter Höhe. Verletzt wurde niemand; die Brandursache ist zur Zeit noch nicht bekannt.

Kurz vor 19.00 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr durch mehrere Alarmmeldungen über ein Feuer in einem Hochhaus an der Holenackerstrasse 85 informiert.<p> Die Einsatzkräfte, bestehend aus einem Löschzug der Berufsfeuerwehr mit 18 Mann sowie der Feuerwehr Kp 3 mit 11 Personen, orteten den Brand in einer Einzimmerwohnung im 16. Obergeschoss und konnten mit einem Löschangriff ab der fest installierten Trockensteigleitung das Feuer nach 10 Minuten unter Kontrolle bringen und anschliessend ablöschen.<p> Bedingt durch die Verqualmung der Geschosse 16 bis 23 wurden drei Personen vorübergehend evakuiert. Verletzt wurde niemand; die evakuierten Leute konnten ihre Wohnungen noch im Verlaufe des Abends wieder aufsuchen. Die sicherheitshalber anwesende Sanitätspolizei brauchte nicht eingesetzt zu werden.<p> Durch ein unerlaubt geöffnetes Absperrventil der Trockensteigleitung im 2. Obergeschoss strömte Wasser durch das Treppenhaus in drei Liftschächte im 4. Untergeschoss. Schaden entstand dabei nicht; die Liftschächte wurden durch die anwesenden Feuerwehrleute leergesaugt.<p> Durch das Feuer sowie durch Hitze- und Raucheinwirkung wurde ein Schaden in noch unbekannter Höhe verursacht. Die Brandursache ist zur Zeit noch nicht bekannt. Entsprechende Untersuchungen durch die Stadtpolizei sind eingeleitet.<p>

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile