Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Oktober 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 408

Das Untersuchungsrichteramt, das Jugendgericht Bern-Mittelland und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Ermittlungsverfahren gegen mutmassliche Drogendealer abgeschlossen

pid. Nach einer gezielten Ueberwachung wurden am 23. September im Berner Elfenauquartier zwei Albaner, im Alter von 19 Jahren, durch Beamte der Stadtpolizei Bern angehalten. In ihren Effekten konnten 160 Gramm Heroin sichergestellt werden. Nach weiteren Ermittlungen wurde in der Folge in Ostermundigen eine Hausdurchsuchung durchgeführt, in deren Verlauf weitere 695 Gramm Heroin, vier Schusswaffen ein Natel und Bargeld sichergestellt wurden. Zudem wurde in der Wohnung ein weiterer Albaner im Alter von 20 Jahren festgenommen. Das Logis wurde von einer 32-jährigen Frau gemietet; als 'Mietzins' haben ihr die mutmasslichen Dealer in den letzten fünf Monaten mehrere hundert Gramm Heroingemisch zukommen lassen. Ein vierter jugendlicher Albaner, der ebenfalls verdächtigt wird, mit Drogen gehandelt zu haben, wurde in der Wohnung der Frau in der Berner Innenstadt festgenommen. Die polizeilichen Abklärungen haben ergeben, dass die Albaner beim Blutturm an der Aare Heroin in grösseren Mengen verdealt haben dürften. Als Zahlungsmittel nahmen sie nebst Geld auch Waffen und Munition entgegen.<br> Drei der vier Albaner, welche sich illegal in der Schweiz aufhalten, befinden sich zur Zeit in Untersuchungshaft.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile