Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Dezember 1999 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 483

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Rettungsaktion in luftiger Höhe

pid. Am Dienstag Morgen hat die Stadtpolizei Bern von der Berufsfeuerwehr Kenntnis erhalten, dass sich auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses an der Wylerringstrasse ein Schäferhund befinde, der offensichtlich grosse Angst habe. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Hund durch ein offenstehendes Fenster auf das sehr steil abfallende und nur 1.50 Meter breite Vordach gelangt war. Dank dem Schneefänger, hinter welchem sich das Tier zu verstecken versuchte, stürzte die Hündin nicht ab. Nach längerem Zureden hat sich 'Elsa' aus eigener Kraft drehen und ist wieder zum Dachfenster des Badezimmers zurück gekrochen. Dort ist sie von einem Polizeihundeführer am Nacken gepackt und ins Trockene gebracht worden. Zur Sicherung des Tiers hat die Feuerwehr mit einer Drehleiter die ganze Aktion, welche sich in rund 12 Metern Höhe abgespielt hat, begleitet.

Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile