Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. Februar 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 60

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Automobilist versuchte sich einer Polizeikontrolle zu entziehen

pid. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verursachte ein 28-jähriger Automobilist an der Balderstrasse einen Selbstunfall, bei welchem hoher Sachschaden entstand; der Lenker blieb unverletzt.

Gegen 01.30 Uhr stellten Beamte der Stadtpolizei Bern anlässlich ihrer Patrouillentätigkeit fest, wie ein Automobilist an der Verzweigung Seiler-/ Effingerstrasse eine Verkehrswiderhandlung beging und wollten ihn deshalb zu einer Kontrolle anhalten. Als der Autofahrer das Polizeifahrzeug entdeckte, beschleunigte er, missachtete diverse Rotlichter und fuhr in falscher Richtung auf der Schwarztorstrasse Richtung Loryplatz. Nachdem er mit übersetzter Geschwindigkeit links in die Balderstrasse eingebogen war, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in das Heck eines korrekt parkierten Lieferwagens, welcher seinerseits in ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Der unverletzte Führer versuchte nach dem Zusammenstoss zu Fuss zu flüchten. Er konnte aber nach kurzer Verfolgung von den Polizeibeamten festgenommen werden. Die Abklärungen ergaben, dass der fehlbare Autolenker lediglich im Besitz eines Lernfahrausweises war. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von zirka 30'000 Franken.

Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile