Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. August 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 249

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Schiesserei "Solter-Polter": Ermittlungen weitgehend abgeschlossen

pid. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich der Schiesserei vom Montag, 10.7.2000, auf das Gebäude "Solter-Polter" der ehemaligen Spenglerei Soltermann an der Marzilistrasse 3, sind weitgehend abgeschlossen.<br> Im Verlauf der Ermittlungen wurden drei Personen festgenommen. Die drei Berner sind geständig, die Tat verübt zu haben resp. daran beteiligt gewesen zu sein. Die Ermittlungen ergaben, dass der 22-jährige Mann, welcher noch am Tag der Schiesserei durch Beamte der Kantonspolizei Bern in Ittigen festgenommen werden konnte, zusammen mit dem 20-jährige Mann, welcher am Donnerstag, 13.7. durch die Kantonspolizei Wallis angehalten wurde, mit zwei Sturmgewehren die Schüsse auf das Gebäude abgegeben hatten. Die dritte Person, ein 19-jähriger Mann, welcher sich nicht an der Schiesserei beteiligt hatte, ist geständig, die beiden Schützen zum Tatort gefahren zu haben. Zudem hatte er, als Mitglied eines Jungschützenvereines, Zugang zu Waffen und Munition und beschaffte sich unbefugt die Munition sowie eines der Gewehre, welches bei der Tat verwendet wurde.<br> Die drei Männer, die sich im Umfeld der rechtsextremen Szene bewegen, geben an, ihre Tat aus Abneigung gegen Linke verübt zu haben. Sie befinden sich zur Zeit in Untersuchungshaft.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

rs

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile