Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

7. September 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 293

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Doppelter Schutzengel auf Fussgängerstreifen

pid. Am Donnerstag Morgen kam es auf einem Fussgängerstreifen der Bernstrasse zu einem Zusammenstoss zwischen zwei Passanten und einem Auto; die verletzten Personen - Mutter und Kind - mussten von der Sanitätspolizei hospitalisiert werden.<br> Um 06.30 Uhr wollte die 40-jährige Mutter mit ihrem 6-jährigen Sohn den Fussgängerstreifen auf der Höhe der Bernstrasse 28 überqueren. Ein stadtauswärtsfahrender Lastwagenchauffeur erkannte die Absicht und hielt sein Gefährt korrekt vor dem Streifen an. Als Mutter und Sohn die Höhe des Lastwagens passiert hatten, wurden sie von einem stadteinwärtsfahrenden 25-jährigen Autolenker frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Der Knabe wurde durch die Wucht des Zusammenstosses rund zehn Meter weggeschleudert. Während der Sohn weitgehend unverletzt blieb, erlitt die Mutter diverse Prellungen und Schürfungen sowie eine Mittelhandknochenfraktur. Beide Personen wurden von der Sanitätspolizei hospitalisiert.<br> Dem fehlbaren Lenker wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile