Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. September 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 311

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Heftiger Selbstunfall auf der Worblaufenstrasse

pid. In der Nacht auf Samstag kam es auf der Worblaufenstrasse zu einem heftigen Selbstunfall, bei dem Sachschaden für rund 15'000 Franken entstand; der verantwortliche Lenker musste im Spital ambulant behandelt werden.<br> Um 23.20 Uhr fuhr der 21-jährige Lenker auf der Worblaufenstrasse mit übersetzter Geschwindigkeit stadtauswärts. Dabei verlor er in der starken Rechtskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug und touchierte mit dem rechten Vorderrad die dortige Böschung. Dadurch wurde sein Fahrzeug abgewiesen und auf das Dach gedreht. Das Auto kam erst nach rund 40 Metern - immer auf dem Dach schleudernd - auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand. Der Lenker wurde von der Sanitätspolizei zwecks Kontrolle in das Spital geführt, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 15'000 Franken.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile