Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Dezember 2000 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 423

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Ruhige Weihnachtsfeiertage

pid. Aus sicherheits- und verkehrspolizeilicher Sicht sind die Weihnachtsfeiertage gegenüber den Vorjahren sehr ruhig verlaufen. Vom 24. Dezember, bis zum 26. Dezember, 10.00 Uhr, hatte sich die Stadtpolizei Bern grob zusammengefasst mit drei Einbrüchen in Privatwohnungen, vier Fehlalarmen, zwei aus Kliniken entwichenen Personen, einer Sachbeschädigung und total mit fünf Unfällen oder Bagatellunfällen zu beschäftigen; vier Lenker mussten die Führerausweise abgeben, weil sie im Verdacht standen, unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gefahren zu sein. Sechsmal musste die Polizei wegen Streitereien resp. Tätlichkeiten intervenieren; zwei beteiligte Personen mussten zur ambulanten Behandlung durch die Sanitätspolizei in das Spital geführt werden. Im Rahmen der gerichtspolizeilichen Tätigkeit wurden fünf Personen, die mit einem Delikt in Verbindung stehen, identifiziert oder polizeilich festgenommen. Weiter wurden die Beamtinnen und Beamten zu mehreren Hilfeleistungen aller Art angefordert.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile