Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Juni 2001 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 225

Die Stadtpolizei Bern teilt mit:

Badeunfall: Wellenbrettfahrer beinahe ertrunken

pid. Am Mittwoch Mittag ereignete sich an der Altenbergstrasse ein Badeunfall, der nur dank der raschen Reaktion eines Kollegen, der Erste Hilfe-Massnahmen eines Passanten und der Stadt- und Sanitätspolizei für einen 17-jährigen Wellenbrettfahrer nicht tödlich endete.<br> Der Verunfallte befestigte an einem Baum am Aarebord das Zugseil, liess sich anschliessend an diesem Seil flussabwärts treiben, um das Wellenbrett, das sein Kollege auf dem Fussweg hinuntertrug, fixieren zu können. Weil sich das Seil um seinen Körper verfing, geriet er in Schwierigkeiten und wurde durch die Strömung unter die Wasseroberfläche gezogen. Der Kollege erkannte die Gefahr, rannte hinauf und löste die Verankerung. Es gelang ihm, den leblosen Körper an Land zu ziehen. Hier führte er zusammen mit einem Passanten Erste Hilfe-Massnahmen durch und wurde kurze Zeit später durch Beamte der Stadt- und Sanitätspolizei Bern abgelöst. In besorgniserregendem Zustand wurde der Jugendliche schliesslich hospitalisert, wo sich sein Zustand weiter stabilisierte.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

fm

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile