Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Mai 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 132

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf '1' nach Raub

pid. Am Samstag Mittag wurde ein 17-jähriger Jüngling im Wittigkofenquartier von zwei unbekannten Männern angegriffen und genötigt, ihnen Geld auszuhändigen. Die Täter sind flüchtig; das Opfer blieb unverletzt.<br> Zirka um 12 Uhr wurde der Jüngling Höhe Wittigkofenweg 5-7 von den beiden Unbekannten angerempelt und um Geld angegangen. In der Folge nötigten sie das Opfer in das Tram der Linie Nr. 3 einzusteigen und in die Stadt zu fahren. Am Bubenbergplatz, beim Bancomaten der UBS, wurde das Opfer in der Folge gezwungen, seinen Code einzutippen und Bargeld zu beziehen. Anschliessend behändigten die beiden Räuber noch zusätzlich einen Bargeldbetrag aus dem Portemonnaie des Opfers und flüchteten zu Fuss. Das unverletzt gebliebene Opfer kann die Täter, welche möglicherweise aus einem osteuropäischen Land stammen dürften, wie folgt beschreiben:<p> 1. unbekannter Mann, zirka 20-jährig, 1.65 bis 1.75 Meter gross, kräftige Statur, schwarze, nach hinten gekämmte Haare, dunkle Augen, mehrere kleine Muttermale auf der Wange, trug zur Tatzeit ein weisses Poloshirt mit Blutflecken an einem Aermel, Bluejeans und schwarze Lederhalbschuhe, sprach schlecht deutsch und französisch mit Akzent<p> 2. unbekannter Mann, zirka 20-jährig, 1.75 bis 1.80 Meter gross, schmale Statur, schwarze, halblange Haare mit Mittelscheitel, trug blaues T-Shirt und dunkle Jeans.<p> Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile