Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Mai 2002 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 133

Das Untersuchungsrichteramt und die Stadtpolizei Bern teilen mit:

Zeugenaufruf '2' nach Raub

pid. Am Samstag Mittag, um 13.45 Uhr, wurde ein 18-jähriger Mann in der Berner Altstadt, an der Kreuzgasse, von einem Unbekannten aufgefordert, ihm beim dortigen Postomat Geld herauszulassen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte ihm der Räuber mit möglicher Waffengewalt. In der Folge hob das Opfer einen Bargeldbetrag ab und übergab ihn dem Räuber, welcher zusätzlich noch das Bargeld aus dem Portemonnaie forderte. Während der ganzen Aktion hielt sich noch ein zweiter unbekannter Mann in unmittelbarer Nähe des Geschehens auf; wahrscheinlich handelte es sich um den Komplizen des Räubers. Das unverletzt gebliebene Opfer beschreibt die beiden Männer wie folgt:<p> 1. unbekannter Mann, slawischer Typ, 20- bis 25-jährig, zirka 1.75 Meter gross, sportliche Figur, dunkles, sehr kurz Haar, kurzgeschorener 'Bockbart' mit Muster, trug weissen Pullover, sprach Berndeutsch mit Akzent<p> 2. unbekannter Mann, slawischer Typ, 20- bis 25-jährig, 1.75 bis 1.80 Meter gross, eher feste Statur, dunkle, kurze Haare, trug ebenfalls einen hellen Pullover<p> Allfällige Hinweise und Beobachtungen nimmt die Stadtpolizei Bern, Telefon 031 / 321 21 21, entgegen.<p> Polizeikommando der Stadt Bern

bg

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile